Fotografie (s/w): Ausstellung der jüdischen Berufsschulen - Auszubildende der jüdischen Bauschule bei VorbereitungenBild vergrößernDieses Bild ist möglicherweise urheberrechtlich geschützt und darf nur mit ausdrücklicher Genehmigung verwendet werden.
Inv.-Nr.:
2008/311/74/010
Sammlungsbereich:
Fotografische Sammlung
Gattung:
Fotografie (s/w)

Ausstellung der jüdischen Berufsschulen - Auszubildende der jüdischen Bauschule bei Vorbereitungen

Fotografie auf Karton montiert

Berlin 1939

Maße der Seite s. Klassen

Fotografie (s/w), quadratisch, Büttenrand, unten mittig auf S. 78 eines Fotoalbums.
Unten rechts auf der Seite (hs. mit Bleistift): "78".
Die Aufnahme zeigt eine Gruppe junger Männer bei Maurerarbeiten. Sie tragen Arbeitskleidung und sind auf der rechten Seite des Bildes hinter einem Podest zu sehen. Weiter hinten im Bild ist ein halbfertiger gemauerter Gebäudeteil zu sehen, in dem sich ein Fenster und eine Tür befinden. An der Mauer ist ein Schild mit der Aufschrift "Bitte nicht / betreten" angebracht. Davor stehen rechts und links zwei Männer in dunkler Kleidung und mit Hut. Auf dem provisorischen Dach aus dünnen Holzbalken hockt ein weiterer Mann in dunkler Kleidung.
Erinnerungen von Walter Frankenstein:
"Das ist die Ausstellung in der Joachimsthaler Straße. Ausstellung von jüdischen Umschichtungen und Lehrwerkstätten. Dann Kindergärtnerinnen." (Interview Walter Frankenstein 7.11.2008)

Dargestellt/erwähnt:
Umschulungslehrgang für Bau- und Siedlungsarbeiten (genannt "Bauschule") der Jüdischen Gemeinde Berl
Schlagwort Inhalt/Geographie:
Hinweisschild; Mann; Handwerkszeug; Berlin-Charlottenburg (Ortsteil); Berufsbildungseinrichtung; Auszubildender; Ausstellung
Schlagwort Kontext:
Einstieg Objektsuche: Bestände zu Walter und Leonie Frankenstein; Hachschara; jüdische Gemeindeeinrichtung; Berufsausbildung; Ausstellung
Schlagwort Objektart:
Schwarz-Weiß-Fotografie
Gehört zu:
Ringalbum zum Auerbach'schen Waisenhaus aus dem Besitz von Walter Frankenstein (geb. 1924)
Fotoalbum zum Auerbach'schen Waisenhaus aus dem Besitz von Walter Frankenstein (geb. 1924)

Schreiben Sie uns: