Gemälde: Spaziergang im HirschparkBild vergrößern
Dieses Bild ist möglicherweise urheberrechtlich geschützt und darf nur mit ausdrücklicher Genehmigung verwendet werden.
Inv.-Nr.:
2009/105/0
Sammlungsbereich:
Kunst
Gattung:
Gemälde

Thomas Theodor Heine (1867 - 1948)

Spaziergang im Hirschpark

Öl auf Karton, auf Leinwand aufgezogen

Berlin 1917

Höhe:
178.5 cm
Breite:
124 cm

mit Rahmen, ohne Rahmen: 171,5 x 116,5 cm

Signatur:
u.l.: TTH

Der Spaziergang im Hirschpark ist das zweite Gemälde des achtteiligen Zyklus' "Die Fahrt nach der Insel". Nach den Gemälden sollten Gobelins für die Berliner Villa des Bankiers Paul von Mendelssohn-Bartholdy angefertigt werden. Die Gobelins sind mit größter Wahrscheinlichkeit nie verwirklicht worden, anstelle dessen hingen die Gemälde selbst in der Villa.
Im Vordergrund rechts zwei Damen in hochgeschlossenen, mit Stoffvolants verzierten Krinolinenkleidern. Die blonde Prinzessin ganz rechts, trägt ein veilchenfarbenes Kleid, ihre brünette Begleitung ein ocker-grünes. Es folgt ihnen ein junger Mann in rot-weißer Uniform mit goldenen Borten verziert. Im Mittelgrund ein Hirschbock und zwei Hirschkühe, deren weißes Fell auf dem Rücke mit einem filigranen Blumenmuster dekoriert ist.

Beschriftung Rückseite:
Papier-Aufkleber: Galerie Hasenclever
Schlagwort Inhalt/Geographie:
Hirsch; Hund; Schirm; Uniform; Rokoko; Park; Mode; Mann; Freizeitbeschäftigung; Frau; Berlin; Adel
Schlagwort Kontext:
Wohnkultur; Bankier
Schlagwort Objektart:
Gemälde

Schreiben Sie uns: