Fotografie (s/w): Reproduktion: Das zerstörte Auerbach`sche Waisenhaus von der Schönhauser Allee aus gesehenBild vergrößernDieses Bild ist möglicherweise urheberrechtlich geschützt und darf nur mit ausdrücklicher Genehmigung verwendet werden.
Inv.-Nr.:
2008/311/69/001
Sammlungsbereich:
Fotografische Sammlung
Gattung:
Fotografie (s/w)

Reproduktion: Das zerstörte Auerbach`sche Waisenhaus von der Schönhauser Allee aus gesehen

Tintenstrahldruck (?) auf Karton montiert

Berlin-Prenzlauer Berg Reproduktion des Originals von ca. 1945 bis 1950

Maße der Seite s. Klassen

Fotografie (s/w), Hochformat, Reproduktion, mittig auf S. 72 eines Fotoalbums.
Mittig über der Fotografie (hs. mit Bleistift): "Fünf nach zwölf".
Unten rechts auf der Seite (hs. mit Bleistift): "72".
Die Aufnahme zeigt ein zerstörtes, ausgebranntes Gebäude (Auerbach´sches Waisenhaus). Im Vordergrund ist eine leere Straße mit einem Gehweg und zwei Bäumen zu sehen. Etwas vom Gehweg ist ein Backsteingebäude zu sehen, von dem lediglich noch die Außenmauern stehen. Rechts und links sind die Wände von zwei Wohnhäusern zu sehen.
Das Bild erhielt Walter Frankenstein vermutlich vom Prenzlauer Berg Museum. Es wurde von einem ähnlichen Standpunkt aus aufgenommen, als eine Außenaufnahme von Walter Frankenstein aus den 1930er Jahren.
Erinnerungen von Walter Frankenstein:
"Hier war früher ein Eisenzaun, der muss dann abgerissen werden für Rohmaterial für den Krieg und dann kam ein Holzzaun dahin. Im Vorgarten stand eine Büste von Friedrich dem Dritten".
(Interview Walter Frankenstein, 7.11.2008)

Dargestellt/erwähnt:
Baruch Auerbach'sche Waisenerziehungs-Anstalten
Schlagwort Inhalt/Geographie:
Berlin-Prenzlauer Berg (Ortsteil); Kriegsschaden; Gebäude
Schlagwort Kontext:
Einstieg Objektsuche: Bestände zu Walter und Leonie Frankenstein; Waisenhaus; jüdische Organisation
Schlagwort Objektart:
Schwarz-Weiß-Fotografie
Gehört zu:
Ringalbum zum Auerbach'schen Waisenhaus aus dem Besitz von Walter Frankenstein (geb. 1924)
Fotoalbum zum Auerbach'schen Waisenhaus aus dem Besitz von Walter Frankenstein (geb. 1924)

Schreiben Sie uns: