Textil (weltlicher Gebrauch): "Judenstern" von Hannelore Kittel (1924-2003)Bild vergrößernDieses Bild ist möglicherweise urheberrechtlich geschützt und darf nur mit ausdrücklicher Genehmigung verwendet werden.
Inv.-Nr.:
2008/151/29
Sammlungsbereich:
Alltagskultur
Gattung:
Textil (weltlicher Gebrauch)

"Judenstern" von Hannelore Kittel (1924-2003)

Baumwolle, bedruckt, gefüttert mit einem grauen Atlasgewebe, eine Pappe als Zwischenlage mit einer Broschennadel

vermutl. Berlin 1941 bis 1945

Höhe:
8 cm
Breite:
6.5 cm
Inschrift:
"Jude"

Schwarz bedruckter gelber Baumwollstoff in Form des Davidsterns mit der Aufschrift "Jude" im Zentrum;
rückseitig dunkelgrauer Baumwollstoff, an der eine metallene Anstecknadel befestigt ist.
Die ausgebildete Kindergärtnerin Hannelore Kittel musste ab November 1941 Zwangsarbeit leisten und überlebte den Krieg in Berlin auf Grund ihres Status als "jüdischer Mischling" nach den Nürnberger Rassegesetzen.

Literatur- und Abbildungsnachweis:
Zum historischen Kontext s. "Bitter Bonnets and Badges", in: Eric Silverman: A Cultural History of Jewish Dress , London, New York, 2013, S. 47-67
Schlagwort Inhalt/Geographie:
Berlin
Schlagwort Kontext:
Mischling (Mensch); Ausgrenzung
Schlagwort Objektart:
Judenstern

Schreiben Sie uns: