Manuskript, Typoskript: Tagebuch für Walter Scherk (1913-1995)Bild vergrößernDieses Bild ist möglicherweise urheberrechtlich geschützt und darf nur mit ausdrücklicher Genehmigung verwendet werden.
Inv.-Nr.:
2009/282/0/1-25
Sammlungsbereich:
Archiv
Gattung:
Manuskript, Typoskript

Alice Scherk (11.2.1888 - 24.4.1934)

Tagebuch für Walter Scherk (1913-1995)

Leder, Papier, Goldschnitt, Tinte, Fotografie

Berlin 26.9.1918 bis 6.6.1925

Höhe:
25.7 cm
Breite:
20.3 cm
Tiefe:
2.9 cm

Zusatzmaß: aufgeschlagen; maximiale Breite: 40,8

Album, Goldschnitt, Ledereinband, mit zahlreichen eingeklebten Fotografien;
Erster Eintrag 26.09.1918, letzter Eintrag 6. Juni 1925
Zweites von drei Tagebüchern, die Alice und Ludwig Scherk für ihren ältesten Sohn Walter geschrieben haben. Die meisten Einträge stammen von Alice Scherk.

Dargestellt/erwähnt:
Irma Elsas, Erich Blankenburg Fa. Scherk, Walter Scherk (geb. 8.3.1913), Scherk Familie, Walther Rathenau (29.9.1867 - 24.6.1922)
Schlagwort Inhalt/Geographie:
Kriegsfolgen; Vorbereitung zur Emigration; Luftfahrzeug; Religionspädagogik; Kosmetikindustrie; Einschulung; Wohnen; Weltkrieg (1914-1918); Weimarer Republik; Weihnachten; Währungsreform (1923); Urlaubsreise; Schulbildung; Novemberrevolution (1918); Kindheit; Judentum; Inflation; Geschwister; Geschlechterrolle; Geschäftsreise; Unternehmensgeschichte; Familienbeziehung; Erziehung; Berlin
Schlagwort Kontext:
Bildungsbürgertum
Schlagwort Objektart:
Tagebuch; Familienchronik
Gehört zu:
134. Seite aus dem Tagebuch für Walter Scherk: Porträt Ludwig Scherk
133. Seite aus dem Tagebuch für Walter Scherk: Porträt Alice Scherk
87. Seite aus dem Tagebuch für Walter Scherk: Fritz Scherk (1918-1995) an seinem zweiten Geburtstag

Schreiben Sie uns: