Inv.-Nr.:
FOT 97/2/0/1-18
Sammlungsbereich:
Fotografische Sammlung
Gattung:
Fotografie (s/w)

Sammeldatensatz: Fotografien von Charlotte Friedländer (1866-1943), verheiratet Ochs

Fotografie

Berlin ca. 1872 bis 1980

18 Schwarzweiß-Fotografien, vor allem Porträts von Charlotte Ochs in verschiedenen Lebensstudien, sowie vier Ansichten des Grabmals der Familie
Text aus der Dauerausstellung des Jüdischen Museums Berlin:
"Ein Leben in Bildern
Bilder aus dem Leben von Charlotte Ochs: als kleines Mädchen, als junge Mutter, als ältere Dame.
Geboren wurde sie 1866 als Charlotte Friedländer. Sie kam aus einer alteingesessenen Berliner Familie, der das angesehene Silberwarengeschäft "Gebrüder Friedländer", Hofjuweliere Unter den Linden gehörte.
Um 1885 heiratete sie Siegfried Ochs, den Begründer und Leiter des Philharmonischen Chores Berlin. Mit ihm hatte sie vier Kinder. Die beiden Söhne waren nach London und Kapstadt emigriert. Charlotte Ochs besuchte sie 1937, kehrte aber beide Male zurück in ihre Heimatstadt. Von dort wurde sie am 29. Januar 1943 deportiert und starb kurz nach ihrer Ankunft in Theresienstadt."

Dargestellt/erwähnt:
Charlotte Ochs (3.12.1866 - 2.3.1943)
Schlagwort Inhalt/Geographie:
Porträt; Frau; Familiengrab; Berlin
Schlagwort Objektart:
Schwarz-Weiß-Fotografie
Gehört zu:
Porträt Charlotte Ochs (1866-1943)
Porträt Charlotte Ochs (1866-1943), schreibend
Porträt Charlotte Ochs (1866-1943)
Porträt Charlotte Ochs (1866-1943), schreibend
Porträt Charlotte Ochs (1866-1943) im Profil
Porträt Charlotte Ochs (1866-1943) im Profil
Charlotte Ochs (1866-1943)
Charlotte Ochs (1866-1943), im Freien schreibend
Charlotte Ochs (1866-1943), schreibend
Charlotte Ochs (1866-1943) im Profil, schreibend
Porträt Charlotte Ochs (1866-1943)
Porträt Charlotte Ochs (1866-1943) im Profil
Charlotte Friedländer (1866-1943) als junges Mädchen
Charlotte Friedländer (1866-1943), etwa im Alter von sieben Jahren

Schreiben Sie uns: