Fotografie (s/w): Porträt Christian (Chaskel) Eisenberg (1858-1940)Bild vergrößernDieses Bild ist möglicherweise urheberrechtlich geschützt und darf nur mit ausdrücklicher Genehmigung verwendet werden.
Inv.-Nr.:
2009/289/168
Sammlungsbereich:
Fotografische Sammlung
Gattung:
Fotografie (s/w)

Porträt Christian (Chaskel) Eisenberg (1858-1940)

Fotografie

1875

Höhe:
39 cm
Breite:
23.5 cm

Porträt, Brustbild, im Viertelprofil nach rechts:
Christian (Chaskel) Eisenbergg als junger Mann. Er trägt eine Pelzmütze und einen Pelzkragen.
Christian (Chaskel) Eisenberg wurde 1858 in Lodz geboren und starb am 20.11.1940 in Berlin, wo er auf dem Jüdischen Friedhof Berlin-Weissensee beerdigt wurde. Seine Frau Rifka Eisenberg geb. Scheingold war die Tochter eines Rabbiners in Warschau, sie starb 1918.
In der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts übersiedelten Chaskel und Rifka Eisenberg nach Stettin. Sie bekamen die drei Töchter Marie, Anna (Annie) und Hulda und die zwei Söhne Isidor, der im Ersten Weltkrieg fiel, und Willi. Chaskel Eisenberg begann als Schuster in Stettin, wo er in einem Keller Schuhe flickte. Die Familie ging einige Jahre später nach Berlin, wo Chaskel Eisenberg ein eigenes Schuhgeschäft gründete und sich nun Christian Eisenberg nannte. Er war inzwischen zu Wohlstand gekommen und erwarb ein Mietshaus in der Hauptstraße 139 in Berlin-Schöneberg, in dem die Familie lebte.

Beschriftung Rückseite:
hs. mit Bleistift: "Grosspapa Chaskel Eisenberg / im Jahre 1875 / (17 Jahre alt)"
Dargestellt/erwähnt:
Christian Eisenberg (1858 - 1941)
Schlagwort Inhalt/Geographie:
Porträt; Pelz; Kopfbedeckung; Jugendlicher
Schlagwort Objektart:
Schwarz-Weiß-Fotografie

Schreiben Sie uns: