Postmitteilung: Telegramm der Jüdischen Kultusvereinigung Mainz an die Siemens & SchuckertwerkeBild vergrößernDieses Bild ist möglicherweise urheberrechtlich geschützt und darf nur mit ausdrücklicher Genehmigung verwendet werden.
Inv.-Nr.:
2010/161/23
Sammlungsbereich:
Archiv
Gattung:
Postmitteilung

Jüdische Kultusvereinigung Mainz

Telegramm der Jüdischen Kultusvereinigung Mainz an die Siemens & Schuckertwerke

Papier, Kopierstift, Stempelfarbe

Mainz 14.9.1942

Höhe:
14.7 cm
Breite:
20.8 cm

Telegramm, aufgegeben um 2:55 am 14.09.1942 von der jüdischen Kultusvereinigung Mainz.
Das Telegramm richtet sich an Obermeister Grosser, der der Abteilung 124 vorstand. Es wird mitgeteilt, dass die Eltern von Lotte Weiß zur "... Abwanderung nach Osten eingeteilt..." sind. Die Stapo würde die Mitwanderung von Lotte Weiß genehmigen, wenn die Fa. Siemens mit einer Freigabe einverstanden wäre.

Dargestellt/erwähnt:
Weiß Familie, Lotte Weiß (18.11.1924 - 1943), Siemens & Schuckertwerke
Schlagwort Inhalt/Geographie:
Mainz; jüdische Gemeinde; Deportation; Berlin
Schlagwort Kontext:
Zwangsarbeit; Rüstungsindustrie; Unternehmensgeschichte
Schlagwort Objektart:
Telegramm
Gehört zu:
Sammeldatensatz: Dokumente zur jüdischen Zwangsarbeit bei Siemens-Schuckert und den Elmo-Werken

Schreiben Sie uns: