Druckerzeugnis: Schmuckmappe der Jüdischen Gemeinde Berlin mit Spendenmarken zum Wiederaufbau der zerstörten SynagogenBild vergrößernDieses Bild ist möglicherweise urheberrechtlich geschützt und darf nur mit ausdrücklicher Genehmigung verwendet werden.
Inv.-Nr.:
2011/27/0
Sammlungsbereich:
Archiv
Gattung:
Druckerzeugnis

Neisser-Druck

Schmuckmappe der Jüdischen Gemeinde Berlin mit Spendenmarken zum Wiederaufbau der zerstörten Synagogen

Karton, Papier

Berlin 1949

Höhe:
29.8 cm
Breite:
20.9 cm

Zusatzmaß: aufgeschlagen

Faltmappe mit zehn Spendenmarken, auf denen zerstörte Berliner Synagogen abgebildet sind. Der Wert der Marken liegt zwischen 0,50 M und 5,00 M, jedem Wert ist eine Farbe zugeordnet. Die Marken werden durch eine goldfarbene Einfassung gerahmt.
Deckblatt: Die Jüdische Gemeinde zu Berlin dankt ihren Freunden und Gönnern für die opferfreudige Liebe zum Wiederaufbau ihrer zerstörten Gotteshäuser. Folgende Synagogen sind abgebildet: Synagoge Pestalozzistrasse, Synagoge Rykestrasse, Synagoge Levetzowstrasse, Synagoge Prinzregentenstrasse, Alte Synagoge Heidereuter Gasse, Friedenstempel Markgraf Albrecht Str., Synagoge Münchener Strasse, Synagoge Fasanenstrasse, Synagoge Kottbuser Ufer, Neue Synagoge Oranienburgerstrasse

Dargestellt/erwähnt:
Jüdische Gemeinde zu Berlin
Schlagwort Inhalt/Geographie:
Synagoge Münchener Straße (Berlin-Schöneberg); Synagoge Friedenstempel (Berlin-Halensee); Synagoge Levetzowstraße (Berlin-Moabit, 1914-1938); Synagoge Prinzregentenstraße (Berlin); Synagoge Fraenkelufer (Berlin) (1913-1958/59); Synagoge Pestalozzistraße (Berlin, Charlottenburg; 1911-1938; renoviert 1957); Synagoge Heidereutergasse (Berlin); Synagoge Fasanenstraße (Berlin Charlottenburg-Wilmersdorf; 1912,-1938; Neubau seit 1959); Synagoge Rykestraße (Berlin); Synagoge (Gebäude); Spende; Neue Synagoge (Berlin); Magen David; jüdische Gemeinde; Berlin
Schlagwort Kontext:
Nachkriegsgemeinde
Schlagwort Objektart:
Wohlfahrtsmarke; Mappe (Hülle)

Schreiben Sie uns: