Inv.-Nr.:
Konvolut/152/0
Sammlungsbereich:
Bereichsübergreifender Bestand
Gattung:
Gattungsübergreifender Bestand

Sammlung Familie Teicher

Berlin, Schanghai 1917 bis 1937

Die Sammlung enthält Dokumente zu dem Schneider Isaak Teicher aus Berlin, seiner Frau, der Schneiderin Selma Teicher, und ihren beiden Kindern Jonni und Eva Teicher. Die Familie wanderte 1939 nach Schanghai aus und 1947 von dort nach Australien aus. Der überwiegende Teil der Dokumente stammt aus Schanghai, davon ein Großteil von der Pao Chia, einer 1942 von den Japanern eingerichteten und von den Flüchtlingen selbst zu stellenden Hilfspolizei, die aus Ausländern und Chinesen im Alter zwischen 20 und 45 Jahren bestand und die "designated area" überwachte. Darüber hinaus sind Dokumente zu verschiedenen jüdischen Organisationen in Schanghai vorhanden.
Die Schlagworte beziehen sich auf den gesamten, im angehängten Findbuch aufgeführten Bestand.

Dargestellt/erwähnt:
Leo Herzig & Co Berlin, International Committee for European Immigrants in China, Bachad (Brith Chaluzim Datiim), Eva Antman (geb. 20.3.1932), Foreign Pao Chia , Jonni Teicher (geb. 8.12.1924), Selma Teicher (geb. 30.10.1903), Isaak Teicher (geb. 16.3.1896), Teicher Familie, VI. Private Volksschule der Jüdischen Gemeinde, Zionistische Föderation "Misrachi", Makkabi Weltverband
Schlagwort Inhalt/Geographie:
Schanghai; Berlin-Prenzlauer Berg (Ortsteil); Berlin
Schlagwort Kontext:
Emigration nach Schanghai; Emigration nach Australien; zionistische Jugendbewegung; Familiengeschichte; Berufsleben; Bekleidungsindustrie; Bar Mizwa
Dokument:
Findbuch: Konvolut_152_Sammlung Familie Teicher

Schreiben Sie uns: