Fotografie (s/w): Außenansicht der Synagoge in FlatowBild vergrößernDieses Bild ist möglicherweise urheberrechtlich geschützt und darf nur mit ausdrücklicher Genehmigung verwendet werden.
Inv.-Nr.:
2011/73/6/003
Sammlungsbereich:
Fotografische Sammlung
Gattung:
Fotografie (s/w)

Außenansicht der Synagoge in Flatow

Fotografie (Reproduktion)

Flatow Reproduktion des Originals von ca. 1920 bis 1938

Höhe:
9.1 cm
Breite:
12.6 cm
Inschrift:
o.l. (im Druck): "Flatow, W[.] / Synagoge"

Fotografie (s/w), Querformat, Reproduktion, unten auf S. 6 eines Fotoalbums,
Unter der Fotografie aufgeklebter Zettel(maschinenschriflich):"Synagoga i Flatow/ Grenzmark/Tyskland / fürstörd av naziterma 9. Nov. 1938".
Die Aufnahme zeigt die Außenansicht seiner Synagoge. Es handelt sich bei ihr um einen Ziegelbau mit zwei Fensterreihen. Das Gebäude ist schräg von vorne aufgenommen worden. Vor der Synagoge stehen zwei Männer in dunkler Kleidung. Auf der rechten Seite im Hintergrund ist ein Gebäude zu sehen. an dem ein Schild mit der Aufschrift "Kaspers Kaffee-Geschäft" angebracht ist.
Die Synagoge in Flatow wurde am 9. November 1938 von den Nationalsozialisten zerstört und abgerissen. Das Gebäude befand sich auf dem so genannten "Krautmarkt". Es gab damals einen hohen Anteil jüdischer Bevölkerung, ca. 1850 ungefähr 1000 auf 2500 Einwohner. Viele Juden zogen später weg, der Anteil zu Walter Frankensteins Zeit war geringer.
Laut Walter Frankenstein hatte die Synagoge in Stockholm genau das gleiche Interieur wie die Synagoge in Flatow, beispielsweise waren Fensterformen, Rosettenfenster über dem Tora-Schrein, Holzarbeiten und Farben identisch. Auch das Äußere war sehr ähnlich, in Flatow Ziegelfassade und in Stockholm verputzt. .

Dargestellt/erwähnt:
Kaspers Kaffee-Geschäft, Synagoge Flatow
Schlagwort Inhalt/Geographie:
Synagoge (Flatow); Architekturdarstellung
Schlagwort Kontext:
Einstieg Objektsuche: Bestände zu Walter und Leonie Frankenstein; Novemberpogrom
Schlagwort Objektart:
Schwarz-Weiß-Fotografie
Gehört zu:
Fotoalbum mit Aufnahmen von Mitgliedern und Bekannten der Familien Frankenstein und Rosner

Schreiben Sie uns: