Fotografie (s/w): Martin Frankenstein (1914-1982) als Telefonist der Post in Rischon le-ZionBild vergrößernDieses Bild ist möglicherweise urheberrechtlich geschützt und darf nur mit ausdrücklicher Genehmigung verwendet werden.
Inv.-Nr.:
2011/73/33/003
Sammlungsbereich:
Fotografische Sammlung
Gattung:
Fotografie (s/w)

Martin Frankenstein (1914-1982) als Telefonist der Post in Rischon le-Zion

Fotografie

Rischon le-Zion 1.1937

Höhe:
6 cm
Breite:
8.9 cm

Fotografie (s/w), Querformat, 2. Reihe von oben links auf S. 33 eines Fotoalbums.
Die Aufnahme zeigt einen jungen Mann (Martin Frankenstein) in einer Telefonzentrale. Er ist im Profil zu sehen und trägt eine mitteldunkle Hose, ein helles Hemd sowie Kopfhörer. Er sitzt an einem Tisch und hat ein aufgeschlagenes Buch vor sich. Im Hintergrund ist die Telefonanlage zu sehen.
Martin Frankenstein war der Sohn von Emma und Max Frankenstein und der Halbbruder von Walter. Er emigrierte 1934 nach Palästina.
Anmerkung von Walter Frankenstein: "Das Bild kam bei uns an, mit einem Brief, durch Wasser sehr verschmiert, und in dem Kuvert lag ein Zettel, dazu das Bild, dieser Brief ist aus dem Mittelmeer gefischt worden, fand sich in einem Postsack, der aus dem Wasser gefischt wurde. Der Flieger ist abgestürzt, und dieser Postsack wurde gefunden, rückseitig von Martin selbst beschriftet."

Beschriftung Rückseite:
M. (hs. mit Tinte schwarz): "Rishon le Zion, Post Office /
Januar 1937"
Dargestellt/erwähnt:
Martin Frankenstein (18.9.1914 - 18.2.1982)
Schlagwort Inhalt/Geographie:
Telefonanschluss; Rischon le-Zion; Mann; Buch; Beamter
Schlagwort Kontext:
Einstieg Objektsuche: Bestände zu Walter und Leonie Frankenstein; Lebensverhältnisse in Exil und Emigration; Emigration nach Palästina; Berufstätigkeit
Schlagwort Objektart:
Schwarz-Weiß-Fotografie
Gehört zu:
Fotoalbum mit Aufnahmen von Mitgliedern und Bekannten der Familien Frankenstein und Rosner

Schreiben Sie uns: