dreidim. Gegenstand des weltlichen Gebrauchs: Aschenbecher aus dem Besitz von Heinrich Ziegler (1898-1971)Bild vergrößernDieses Bild ist möglicherweise urheberrechtlich geschützt und darf nur mit ausdrücklicher Genehmigung verwendet werden.
Inv.-Nr.:
2011/185/0
Sammlungsbereich:
Alltagskultur
Gattung:
dreidim. Gegenstand des weltlichen Gebrauchs

S. Blanckensee & Sons Ltd

Aschenbecher aus dem Besitz von Heinrich Ziegler (1898-1971)

Silber

Manali/Britisch-Indien Gravur 8.1939

Höhe:
0.7 cm
Breite:
9.9 cm
Tiefe:
9.9 cm
Signatur:
Rückseite (4 Punzierungen): "S. B & S. LD"; [Anker, Löwe, Kreis]
Inschrift:
mittig (graviert): FROM A GRATEFUL PATIENT // AUGUST 1939

Schlichter silberner Aschenbecher mit quadratischer Grundfläche; an den vier Ecken des Körpers sind Mulden zur Ablage der Zigarren/Zigaretten; starke Gebrauchsspuren; im Kreisrund mittig befindet sich die Gravur mit Inschrift.
Heinrich Ziegler flüchtete im November 1938 mit seiner Familie nach Britisch-Indien, wo er bis zu seiner Internierung als "feindlicher Ausländer" im Oktober 1939 als Chefarzt im Lady Willington Hospital of the Kangra Mission in Manali tätig war. Der Aschenbecher wurde ihm während dieser Zeit von einem Patienten als Dank für die ärztliche Behandlung geschenkt.

Dargestellt/erwähnt:
Heinrich Ziegler (19.6.1898 - 27.11.1971)
Schlagwort Inhalt/Geographie:
Manali (Himachal Pradesh); Geschenk; Arzt
Schlagwort Kontext:
Emigration nach Indien; Lebensverhältnisse in Exil und Emigration; Berufstätigkeit
Schlagwort Objektart:
Aschenbecher

Schreiben Sie uns: