Postmitteilung: Abschiedsbrief von Julius Jacob Kohsen (1866-1942) an Otto Rubensohn (1867-1964)Bild vergrößernDieses Bild ist möglicherweise urheberrechtlich geschützt und darf nur mit ausdrücklicher Genehmigung verwendet werden.
Inv.-Nr.:
2010/216/58
Sammlungsbereich:
Archiv
Gattung:
Postmitteilung

Abschiedsbrief von Julius Jacob Kohsen (1866-1942) an Otto Rubensohn (1867-1964)

Papier

Berlin 25.8.1942

Höhe:
27.9 cm
Breite:
21.6 cm

Kopie, handschriftlich.
Julius Jacob Kohsen schreibt seinen letzten Brief, bevor er sich das Leben nimmt, an Otto Rubensohn, den Cousin 1. Grades seiner Frau Clara Eugenie Kohsen geb. Rubensohn, die bereits 1941 verstorben war. Otto Rubensohn antwortete ihm auf diesen Brief mit einer Postkarte vom 01.09.1942, welche mit dem Vermerk "verstorben" an ihn zurück gesandt wurde. Die letzte Adresse von Julius Jacob Kohsen war die Brunnenstr. 4, wo sich das "Minna-Schwarz-Heim" befand. Julius Jacob Kohsen bat Otto Rubensohn, seine letzten Zeilen an seine Tochter Hetty Steinberg geb. Kohsen und seinen jüngsten Bruder Wilhelm in Brüssel zu senden und verabschiedete sich.

Dargestellt/erwähnt:
Minna-Schwarz- Heim, Frieda Rubensohn (19.4.1878 - 3.10.1971), Julius Jacob Kohsen (3.7.1866 - 28.8.1942), Otto Rubensohn (1867 - 1964)
Schlagwort Inhalt/Geographie:
Abschied; Scheunenviertel (Berlin-Mitte); Berlin
Schlagwort Kontext:
JMB-Thema: Abschiedsbriefe und letzte Lebenszeichen; Selbstmord; Familienbeziehung
Schlagwort Objektart:
Brief

Schreiben Sie uns: