dreidim. Gegenstand des religiösen Gebrauchs: Mesusa-Behälter "Touching Mezuzah"Bild vergrößernDieses Bild ist möglicherweise urheberrechtlich geschützt und darf nur mit ausdrücklicher Genehmigung verwendet werden.
Inv.-Nr.:
2011/158/1
Sammlungsbereich:
Judaica/Angewandte Kunst
Gattung:
dreidim. Gegenstand des religiösen Gebrauchs

Sari Srulovitch (geb. 5.3.1964), Sari Srulovitch (geb. 5.3.1964)

Mesusa-Behälter "Touching Mezuzah"

Silber, montiert, getrieben, fein geschliffen

Jerusalem 2011

Höhe:
19.5 cm
Breite:
6 cm
Tiefe:
1.5 cm
Signatur:
Rückseite, graviert: "Sari Srulovitch Jerusalem 2011" (handschriftlich); geprägt: "SARI SRULOVITCH/SARI" (in Druckbuchstaben, geprägt) und "schin/resch/jod"; "925"

Die Mesusa besitzt eine hochrechteckige Form. Die gesamte Oberfläche ist glatt und mattiert. Auf dem oberen Teil der Vorderseite befinden sich drei tropfenförmige Vertiefungen, die nebeneinander angeordnet sind und deren Enden spitz nach unten zeigen. Die mittlere Vertiefung ist größer, als die beiden anderen. Auf der Rückseite befindet sich eine Aussparung zum Einlegen der Pergamentrolle (Klaf), sowie zwei Löcher zum Befestigen des Mesusa-Behälters am Türrahmen.
Die Künstlerin hat dem Objekt den Titel "Touching Mezuzah" gegeben. Übersetzt kann dieser Titel sowohl das aktive Berühren der Mesusa als auch die emotional berührende Mesusa meinen. Diese Doppeldeutigkeit, das haptische und emotionale Moment, möchte Sari Srulovitch bei dieser Mesusa betonen. Sie meint diesbezüglich: "Wie die ausgetretenen Stufen antiker Gebäude, soll diese Mesusa die tausendfache Berührung von Händen wiederspiegeln, die seit Generationen ausgestreckt wurden, um eine Mesusa an den Türpfosten jüdischer Häuser zu küssen". Sie führt weiter aus: "Die sanften Vertiefungen auf der glatten, modern gestalteten Oberfläche verlocken uns, diese zu berühren. Und wenn wir dies tun, berührt es unsere Herzen, ruft die Erinnerung an unser Erbe wach und an das uralte Gebot des Herrn an die Israeliten, ihre Türpfosten zu kennzeichnen, um sie vor der Plage über die ägyptischen Erstgeborenen zu bewahren."

Literatur- und Abbildungsnachweis:
Vgl. Auktionskatalog Dorotheum 22.11.2011, Lot 1.
Beschriftung Rückseite:
siehe Signatur
Siehe auch:
http://www.sarisrulovitch.com/judaica-mezuzah/ , http://www.sarisrulovitch.com/judaica-mezuzah/
Schlagwort Inhalt/Geographie:
Hand; Handlung; Jerusalem; hebräischer Buchstabe; Gottesname
Schlagwort Kontext:
Dauerausstellung JMB: 6.5 Tradition und Wandel - Feiertage; Brauchtum
Schlagwort Objektart:
Mesusa-Behälter

Schreiben Sie uns: