dreidim. Gegenstand des weltlichen Gebrauchs: Miniaturtaschenmesser aus dem Besitz von Lore Gutwillig (1924-2016)Bild vergrößernDieses Bild ist möglicherweise urheberrechtlich geschützt und darf nur mit ausdrücklicher Genehmigung verwendet werden.
Inv.-Nr.:
2011/120/41
Sammlungsbereich:
Alltagskultur
Gattung:
dreidim. Gegenstand des weltlichen Gebrauchs

Miniaturtaschenmesser aus dem Besitz von Lore Gutwillig (1924-2016)

Metall, Eisenblech, Kunststoff, Messing

Deutschland ca. 1930 bis 1938

Höhe:
8.5 cm
Durchmesser:
0.9 cm

aufgeklappt, zugeklappt s. Sondermaße

Inschrift:
an der Halterung (geprägt): D. R. G. M. / GERMANY

Aufklappbares Miniaturtaschenmesser, auf einem zylinderförmigen Metallaufsatz befestigt. Das Gehäuse des Taschenmessers besteht aus zwei bunt bemalten Kunststoffplättchen, die mithilfe zweier Messingnieten befestigt sind.
Lore Gutwillig lebte seit 1935 mit vier Geschwistern und ihrer Mutter, die eine koschere Pension führte, in Mannheim. Ihr Vater, Kaufmann und Besitzer eines Schreibwarengeschäfts, war 1930 in Fürth gestorben. Während des Novemberpogroms 1938 wurde die Familie in ihrer Wohnung überfallen und das Mobiliar zerstört. Lores Mutter, Klara Gutwillig, setzte danach alles in Bewegung, um die Familie aus Deutschland herauszubringen, was ihr auch gelang. Mitglieder der Familie flüchteten nach Schweden, Großbritannien und Palästina. Lore konnte am 14. Dezember 1938 mit einem Kindertransport nach Großbritannien emigrieren, das Taschenmesser hatte sie im Gepäck. Ihr kleinerer Bruder folgte ebenfalls mit einem Kindertransport einige Wochen später. Beide kamen bei Familien in Manchester unter.

Dargestellt/erwähnt:
Lore Holtz-Gutwillig
Schlagwort Inhalt/Geographie:
Deutschland
Schlagwort Kontext:
Emigration nach Großbritannien; Kindertransport
Schlagwort Objektart:
Messer

Schreiben Sie uns: