Druckerzeugnis: Postkarte: Aufruf zur Zeichnung von Kriegsanleihen von Fritz Dispeker (1895-1986)Bild vergrößernDieses Bild ist möglicherweise urheberrechtlich geschützt und darf nur mit ausdrücklicher Genehmigung verwendet werden.
Inv.-Nr.:
2005/3/104
Sammlungsbereich:
Archiv
Gattung:
Druckerzeugnis

Postkarte: Aufruf zur Zeichnung von Kriegsanleihen von Fritz Dispeker (1895-1986)

Pappe

Berlin: Dr. Gösler & Co. GmbH 1914 bis 1918

Höhe:
12.3 cm
Breite:
8.4 cm
Signatur:
u.r. im Bild: B.W.

Propagandapostkarte mit dem Aufruf zur Zeichnung von Kriegsanleihen. Frau in Rückenansicht, rückwärts zum Betrachter umgewandt, sitzt mit Formularen zur Kriegsanleihe auf einem Bett. Unter der Darstellung das Gedicht:
"Für ihn muss ich im Haus jetzt schalten / Und sorgsam Geld und Gut verwalten. / Dass er mich nicht des Leichtsinns zeihe, / Geb' ich das Geld auf Kriegsanleihe."
Aus dem Verlag Dr. Eysler & Co, G.m.b.h., Berlin.

Dargestellt/erwähnt:
Fritz Dispeker
Schlagwort Inhalt/Geographie:
Bett; Weltkrieg (1914-1918); Personendarstellung; Geschlechterrolle; Gedicht; Frau; Formular; Finanzierung; Berlin
Schlagwort Kontext:
Heimatfront; Propaganda
Schlagwort Objektart:
Bildpostkarte
Dokument:
Konvolut_008_Sammlung Familien Dispeker Goldschmidt
Gehört zu:
Sammeldatensatz: Dokumente aus dem Besitz der Familien Dispeker und Goldschmidt

Schreiben Sie uns: