Druckerzeugnis: Anschlag der Jüdischen BahnhofshilfeBild vergrößernDieses Bild ist möglicherweise urheberrechtlich geschützt und darf nur mit ausdrücklicher Genehmigung verwendet werden.
Inv.-Nr.:
2012/175/0
Sammlungsbereich:
Archiv
Gattung:
Druckerzeugnis

Anschlag der Jüdischen Bahnhofshilfe

Papier

Berlin um 1930

Höhe:
30.2 cm
Breite:
21.1 cm

Druck, schwarz/grün, Modell eines Plakates.
Es handelt sich hier um das verkleinerte Modell eines Plakates der "Jüdischen Bahnhofshilfe", das sich vor allem an allein reisende jüdische Mädchen und Frauen richtet. Die Bahnhofshilfe wurde vom Jüdischen Frauenbund ins Leben gerufen, um dem wachsenden Mädchen- und Frauenhandel entgegenzuwirken.

Literatur- und Abbildungsnachweis:
Cathedra, No. 164, 2017, S. 82
Dargestellt/erwähnt:
Jüdische Bahnhofshilfe, Hilfsverein der Juden in Deutschland e.V., Jüdischer Frauenbund in Deutschland
Schlagwort Inhalt/Geographie:
Selbsthilfeorganisation; Magen David; jüdische Organisation; Berlin
Schlagwort Kontext:
Reise; Mädchenhandel
Schlagwort Objektart:
Plakat

Schreiben Sie uns: