Urkunde: Ausweis für Verfolgte der nationalsozialistischen Sondergesetzgebung für Martha Bratz geb. LarischBild vergrößernDieses Bild ist möglicherweise urheberrechtlich geschützt und darf nur mit ausdrücklicher Genehmigung verwendet werden.
Inv.-Nr.:
2012/157/19
Sammlungsbereich:
Archiv
Gattung:
Urkunde

Ausweis für Verfolgte der nationalsozialistischen Sondergesetzgebung für Martha Bratz geb. Larisch

Papier, Tinte, Fotografie, Metall, Stempelfarbe

Berlin 24.1.1947

Höhe:
14.6 cm
Breite:
20.7 cm

aufgeschlagen gemessen

Vordruck, handschriftlich ausgefüllt, mit Passfoto.
Ausgestellt vom Magistrat von Groß-Berlin.
Martha Bratz geb. Larisch war in erster Ehe mit Albert Lewin verheiratet, der halbjüdisch war. 1939 ließ sie sich wieder von ihm scheiden. Der Ausweis für Verfolgte der nationalsozialistischen Sondergesetzgebung wurde ihr später wieder aberkannt.

Dargestellt/erwähnt:
Martha Bratz (geb. 13.2.1912), Hauptausschuss "Opfer des Faschismus"
Schlagwort Inhalt/Geographie:
Passbild (fotografisches Genre); Verfolgter (Nationalsozialismus); Opferentschädigung; Berlin
Schlagwort Kontext:
Rassendiskriminierung; Nachkriegszeit
Schlagwort Objektart:
Ausweis

Schreiben Sie uns: