Manuskript, Typoskript: Kriegstagebuch des Apothekers Hermann Abraham (1889-1946)Bild vergrößernDieses Bild ist möglicherweise urheberrechtlich geschützt und darf nur mit ausdrücklicher Genehmigung verwendet werden.
Inv.-Nr.:
2012/135/4/001-024
Sammlungsbereich:
Archiv
Gattung:
Manuskript, Typoskript

Hermann Abraham (1889 - 1946)

Kriegstagebuch des Apothekers Hermann Abraham (1889-1946)

Papier, Tinte, Bleistift

14.4.1918

Höhe:
20.7 cm
Breite:
16.8 cm
Tiefe:
0.8 cm

aufgeschlagen:20,7x 33,9 cm

001: Handschriftliches Dokument
Kriegstagebuch von Hermann Abraham. Beginnt am 20.01.1918. Abraham berichtet, dass er über Weihnachten und Neujahr zu Hause war.
01.02.1918: Eingeklebte Verlobungsanzeige von Louis und Babette Wittkowsky für ihre Tochter Rosl Wittkowsky und Direktor Curd Lamm.
Auf hinterem Deckel eingeklebt: Zeitungsausschnitt "Pflanzenhochzeit. Ein lustiges Liedchen für unsere Feldgrauen zur Zupfgeige zu singen, von Erich Hopp, Landsturmmusiker".
002: Eingelegte Handzeichnung (schwarze Tinte auf Papier)
003: 13. März: Eingelegte sw-Fotografie (Maße: 4,4 x 6,6 cm). Das kleinformatige Foto zeigt drei Soldaten an einer Kanone in einem verschneiten Winterwald. Im Bildvordergrund ist ein Stacheldrahtzaun zu erkennen.
004-006: eingelegtes Blatt mit handschriftlichen Notizen. Wahrsch. verschiedene Orte, an denen Hermann Abraham sich vom 14.-25.2. aufhielt (u.a. Brest-Litowsk, Bialystok, Petershagen, Berlin, Rathenow, Lehrte).
007: eingelegter Brief (Tinte auf Papier) von unbekannt.
Eingeklebt: Traueranzeige für den Kürassier Erich Saulsohn von seinen Verwandten. Er starb am 24.03.1918 an den Folgen einer Operation im Reserve-Lazarett.
Eingeklebt: Verlobungsanzeige für Hanna Abraham und Joseph Leisersohn.
008: Eingelegter Vordruck mit handschriftlichen Eintragungen. Rechnung für Hermann Abraham vom Hotel Vogel, Wiesbaden, vom 22.06.1918.
Folgende Dokumente waren hinten im Tagebuch eingelegt und sind (soweit möglich) chronologisch sortiert:
009: Handschriftlicher Brief von Gretel Raabe an Hermann Abraham, Breslau, 05.05.1912
010: Zeitungsausschnitt über ein Gerichtsverfahren gegen die jüdische Kaufmannsfrau Therese Borchardt aus Pinne. Sie wurde wegen übermäßiger Preissteigerung beim Verkauf von Butter am 11.4.1918 zu einer Geldstrafe von 150 Mark verurteilt.
011:Traueranzeige von Dr. Ludwig Mottek (Apothekenbesitzer) und seiner Frau Margarete geb. Kastan für ihren Sohn Hans-Albert Mottek, der am 17.02.1918 im Alter von 8 Jahren verstarb. Die Beisetzung fand am 07.05.1918 auf dem Friedhof Weissensee statt
012: Brief von Hermann Abraham an seine verflossene Liebe Anni, Pfingstmontag (20.05.) 1918.
Abraham schickte diesen Brief nicht ab sondern richtete ihn an sein Tagebuch. Er sinniert über die Gründe für das Beizehungsende und bringt seine große Trauer darüber zum Ausdruck.
013: Verlobungsanzeige von Sanitätsrat Dr. J. Grosser u. seiner Frau Helene geb. Krohn für ihre Tochter Käthe Grosser und Eugen Keller. Die Feier fand am Pfingstmontag (20.05.) 1918 statt.
014: Traueranzeige von Moritz Basch und Familie für seinen Sohn Siegfried Basch. Die Beisetzung fand am 07.06.1918 in Pinne statt.
015: Vordruck mit handschriftlichen Eintragungen. Urlaubsschein für den Sanitätsinspekteur Abraham. Der Urlaub nach Berlin wurde vom 7.-16.09.1918 bewilligt. Ausgestellt am 2.09.1918 durch das Ersatz Bataillon Fuss Artillerie-Regiment Nr. 18 (Stempel)
016: handschriftliches Dokument. Attest für den Sanitäts Vizefeldwebel Abraham. Wegen Magenbeschwerden darf er bis auf Weiteres kein
017: Gedruckte Dankeskarte von Gertrud Saulsohn und Richard Lesser für die Aufmerksamkeit zu ihrer Verlobung, Berlin, März 1919.
018: Quittung vom Sortimentshaus Joha. Hoelzer Nachfg.
019: s/w Fotografie. Portrait von Hermann Abraham (?) im Lehnstuhl sitzend.
020: Vordruck. Eintrittskarte für ein Schwimmbassin.
021: Vordruck. Eintrittskarte.
022: Zeitungsausschnitt "Groß-Berlin, Berliner Nachtspuk" (Gedicht).
023: Zeitungsausschnitt "Die Wahllegitimationen der Soldaten." Alle nach dem 6. Januar heimgekehrten Soldaten werde aufgefordert, sich zwecks Entgegennahme eines Wahlberechitgungsausweises auf der Kommandantur in Berlin zu melden.
024: Handschriftliches Dokument. Notizzettel mit Adressen.

Dargestellt/erwähnt:
Hermann Abraham (1889 - 1946)
Schlagwort Inhalt/Geographie:
Weltkrieg (1914-1918); Todesanzeige; Rathenow; Petershagen; Brest; Wrocław; Białystok; Berlin
Schlagwort Kontext:
Wehrdienst; Apotheker
Schlagwort Objektart:
Blatt (Papier); Zeitungsausschnitt; Zeichnung; Verlobungsanzeige; Urlaubsschein; Tagebuch; Schwarz-Weiß-Fotografie; Rechnung; Quittung; Attest; Eintrittskarte; Brief

Schreiben Sie uns: