Postmitteilung: Kondolenzschreiben von Baruch Strauss zum Tod von Leo Roos (1896-1917)Bild vergrößernDieses Bild ist möglicherweise urheberrechtlich geschützt und darf nur mit ausdrücklicher Genehmigung verwendet werden.
Inv.-Nr.:
2012/247/53
Sammlungsbereich:
Archiv
Gattung:
Postmitteilung

Kondolenzschreiben von Baruch Strauss zum Tod von Leo Roos (1896-1917)

Papier

Frankfurt am Main 23.10.1917

Höhe:
29 cm
Breite:
23 cm

Schreiben (nicht Briefumschlag)

Kondolenzschreiben zum Tod von Leo Roos: von Baruch Strauss an Familie Bernhard Roos, mit Briefumschlag, maschinenschriftlich, Frankfurt/M., 23.10.1917.
Am 12. Oktober 1917 wurde Leo Roos in Flandern durch ein Artilleriegeschoss tödlich verletzt. Er wurde auf dem Soldatenfriedhof in Beveren beerdigt. Am 23. Oktober 1917 sandte das Bankhaus Baruch Strauss in Frankfurt/M. dieses Kondolenzschreiben an die Familienangehörigen. Roos hatte bei Strauss von Frühjahr 1915 bis zu seiner Einziehung zum Kriegsdienst im Februar 1916 als Commis (Gehilfe) gearbeitet.

Dargestellt/erwähnt:
Bankgeschäft Baruch Strauss, Baruch Strauss, Leo Roos (24.9.1896 - 12.10.1917), Bernhard Roos
Schlagwort Inhalt/Geographie:
Brücken (Pfalz); Weltkrieg (1914-1918); Kriegsgefallener; Frankfurt am Main; Arbeitgeber
Schlagwort Kontext:
Wehrdienst; Berufsleben
Schlagwort Objektart:
Kondolenzschreiben

Schreiben Sie uns: