Postmitteilung: Feldpostbrief von Julius Roos (1898-1972) mit Nachricht vom Tod seines BrudersBild vergrößernDieses Bild ist möglicherweise urheberrechtlich geschützt und darf nur mit ausdrücklicher Genehmigung verwendet werden.
Inv.-Nr.:
2012/247/111/001-003
Sammlungsbereich:
Archiv
Gattung:
Postmitteilung

Feldpostbrief von Julius Roos (1898-1972) mit Nachricht vom Tod seines Bruders

Papier, Tinte

Flandern 15.10.1917

Höhe:
18 cm
Breite:
11.2 cm

Brief geöffnet

Feldpostbrief von Julius Roos an Familie Bernhard Roos, betr. Tod des Bruders Leo Roos und Gräberbesuch, mit zugehörigem Briefumschlag, handschriftlich, 7 S., Im Felde, 15.10.1917.
Julius Roos, der als Soldat im Bayerischen Infanteriregiment Nr. 18 in Flandern stationiert war, wollte am 15. Oktober 1917 seinen älteren Bruder Leo in einem nahe gelegenen Ort besuchen. Nichtsahnend machte er sich auf den Weg dorthin, wo er die traurige Nachricht erfuhr, dass sein Bruder drei Tage zuvor am 12. Oktober 1917 durch ein Artilleriegeschoss tödlich verletzt worden war. Anstelle des frohen Wiedersehens besuchte Julius Roos nun das Grab seines Bruders auf dem Soldatenfriedhof in Beveren. In seinem Brief an die Familienangehörigen im pfälzischen Brücken teilte er ihnen, selbst noch unter Schock stehend, die Todesnachricht mit.
[Transkription siehe angehängte Datei.]

Dargestellt/erwähnt:
Julius Roos (7.4.1898 - 6.6.1972), Leo Roos (24.9.1896 - 12.10.1917), Bernhard Roos
Schlagwort Inhalt/Geographie:
Flandern; Tod; Kriegsgefallener
Schlagwort Kontext:
Weltkrieg (1914-1918); Wehrdienst; Familienbeziehung
Schlagwort Objektart:
Feldpostsendung; Briefumschlag; Brief

Schreiben Sie uns: