dreidim. Gegenstand des weltlichen Gebrauchs: Taktstock aus dem Besitz von Erich Eisner (1897-1956)Bild vergrößernDieses Bild ist möglicherweise urheberrechtlich geschützt und darf nur mit ausdrücklicher Genehmigung verwendet werden.
Inv.-Nr.:
2002/38/600/002
Sammlungsbereich:
Alltagskultur
Gattung:
dreidim. Gegenstand des weltlichen Gebrauchs

Taktstock aus dem Besitz von Erich Eisner (1897-1956)

Holz

ca. 1920 bis 1950

Höhe:
53 cm
Durchmesser:
0.8 cm
Inschrift:
"Micro No. I"

Taktstock aus Holz, hellbraun, eingravierte Inschrift
Einer von zwei Taktstöcken, die Erich Eisner als Direktor des Nationalen Sinfonieorchesters Bolivien in La Paz benutzte.
Der Dirigent Erich Eisner konnte nach 1935 nur noch im Rahmen des von ihm mitbegründeten "Jüdischen Kulturbundes in Bayern" auftreten. Infolge des Novemberpogroms 1938 wurde er verhaftet und zwei Monate im Konzentrationslager Dachau inhaftiert. Nach seiner Entlassung emigrierte er 1939 über England nach Bolivien. Dort trat er wieder als Dirigent auf und leitete in La Paz das Nationale Sinfonieorchester.

Dargestellt/erwähnt:
Erich Eisner (7.6.1897 - 2.3.1956)
Schlagwort Inhalt/Geographie:
La Paz
Schlagwort Kontext:
Dauerausstellung JMB: 12.3 Nationalsozialismus - Auswanderung; Emigration nach Bolivien; Lebensverhältnisse in Exil und Emigration; Dirigent; Orchester; Berufsleben
Schlagwort Objektart:
Taktstock
Gehört zu:
Taktstock aus dem Besitz von Erich Eisner (1897-1956)

Schreiben Sie uns: