Inv.-Nr.:
2013/307/0/1-5
Sammlungsbereich:
Bereichsübergreifender Bestand
Gattung:
Gattungsübergreifender Bestand

Sammeldatensatz: Sammlung Familie Karliner

ca. 1930 bis 1940

Ein Dokument und vier Fotografien von der Familie Karliner aus Berlin-Weißensee. Nachdem der Vater der Familie im Oktober 1938 während der "Polenaktion" aus Deutschland abgeschoben wurde und ein halbes Jahr im Lager an der polnischen Grenze in Bentschen festsaß, emigrierte die Familie zunächst nach Galizien, später in den Kaukasus. Familienmitglieder waren die Eltern Elias (Leiser) Karliner, seine Frau Klara Karliner geb. Sander und ihre drei Töchter Waltraud, Judith und Jenny. Nach dem Krieg ging die Familie nach Polen, wo der Vater 1954 verstarb. 1957 zog die Mutter mit ihrer Tochter Jenny in die BRD (West-Berlin), die beiden anderen Töchter gingen mit ihren Ehepartnern nach Israel.

Dargestellt/erwähnt:
Karliner Familie, Waltraud Karliner, Judith Karliner, Elias (Leiser) Karliner (13.6.1901 - 1954), Heinz Karliner, Gita Karliner, Isidor Karliner, Grete Sander, Klara Karliner (23.2.1907 - 1982), Jenny Brystowski
Schlagwort Inhalt/Geographie:
Emigration nach Osteuropa; Polenaktion (1938); Galizien; Berlin

Schreiben Sie uns: