Inv.-Nr.:
Konvolut/290/0
Sammlungsbereich:
Bereichsübergreifender Bestand
Gattung:
Gattungsübergreifender Bestand

Sammlung Adolf Wolffsky

Berlin, Theresienstadt, Australien ca. 1919 bis 1993

Die Sammlung enthält Dokumente und Fotografien zu dem aus Berlin stammendem Adolf Wolffsky (1898-1975) und weiteren Familienangehörigen. Erhalten sind vor allem Dokumente zu seiner Verfolgung in der NS-Zeit, angefangen von seinem Berufsverbot als Börsenmakler 1933 bis hin zu seiner Tätigkeit in der Verwaltung der Jüdischen Gemeinde zu Berlin und der Reichsvereinigung der Juden in Deutschland bis 1945. Geschützt durch seine Ehefrau mit christlicher Herkunft war es Wolffsky möglich, bis zur Befreiung in Berlin zu überleben. Erhalten sind auch Papiere, die seine eigenen Emigrationsbemühungen dokumentierten. Die Sammlung enthält auch ein Konvolut von Briefen und Postkarten, das zum einen von Bekannten stammt, denen die Emigration aus dem Deutschen Reich glückte und die sich bei Wolffsky für seine Unterstützung bedankten, zum anderen von Familienangehörigen und Freunden, die bei ihrer bevorstehenden Deportation Abschiedsgrüße oder aus verschiedenen Lagern und Ghettos Lebenszeichen schrieben. Einige der überlieferten Dokumente stammen aus der Nachkriegszeit: Sie betreffen die Auswanderung von Familie Wolffsky 1947 nach Australien, von wo aus sie 1952 wieder nach West-Berlin zurück kehrten, sowie verschiedene NS-Prozesse.

Dargestellt/erwähnt:
The Wiener Library Bulletin, The Sydney Jewish News, Schutzpolizei, Verein der Beamten und Angestellten der jüdischen Gemeinde zu Berlin, Staatskommissar bei der Berliner Börse, Preußischer Minister für Wirtschaft und Arbeit, Oberstaatsanwalt beim Landgericht Frankfurt/M., Maklergemeinschaft e.V. Berlin, Generalstaatsanwalt beim Landgericht Berlin, Alliierte Hohe Kommission für Deutschland, Buchdruckerei Max Wolffsky, Börsenvorstand zu Berlin, Australia Jewish Welfare Society (AJWS), Amtsgericht Reppen, Amtsgericht Neukölln, Herbert Rosenthal, Fritz Jacobsohn, Ernst Koenigsberger (24.5.1895 - 22.4.1987), Winfried Martini (geb. 4.6.1905), Erich Mendelsohn, Gertrud Michaelson, Siegfried Simon (geb. 15.7.1903), Willy Lewin, Hanna Schall (geb. 22.9.1894), Samuel Schlome (gest. 18.12.1943), Bruno Mendelsohn (13.11.1888 - 1.12.1942), Bruno Schönfeld (gest. 12.10.1944), Georg Hirschfeld (geb. 27.11.1879), Käthe Mattissohn, Moritz Henschel (17.2.1879 - 1947), Eva G. Reichmann (16.1.1897 - 15.9.1998), Bertha Cohn, Walter Lustig (10.8.1891 - 1945), Kurt Rosenberg, Bernd Nellessen (gest. 2008), Rudolf Pick (gest. 30.11.1941), Bertha Rebecka Ostrowski (1844 - 29.4.1893), Abraham Isaak Adolph Ostrowski (1847 - 11.11.1891), Hendrik Dam van (8.11.1906 - 28.3.1973), Adolf Wolffsky (16.10.1898 - 16.7.1975), Fritz Wolffsky (2.11.1905 - 28.6.1943), Heinrich Grüber (24.6.1891 - 29.11.1975), Gertrud Laboschin (29.5.1896 - 29.8.1942), Erich Kopidlowski, Benzion Kellermann (11.12.1869 - 22.6.1923), Hedwig Wolffsky (6.1.1902 - 11.9.1992), Hans Wolffsky (geb. 1899), Ilse Max (22.6.1913 - 28.6.1943), Regina Wolffsky (5.12.1878 - 1.4.1917), Regine Wolffsky (geb. 6.3.1924), Richard Wolffsky (22.9.1873 - 7.9.1942), Seelig Wolffsky (1837 - 11.12.1913), Lola Caro (23.7.1907 - 1943), Adolf Braun (13.7.1889 - 12.10.1944), Moritz Klein (geb. 28.4.1883), Georg Leyser (geb. 3.10.1881), Annemarie Abraham (geb. 24.2.1902), Jon Wolffsky (geb. 17.5.1940), Council of Jews from Germany, Jüdisches Nachrichtenblatt, Amerikanisches Generalkonsulat in Berlin, Heinz Engländer (geb. 22.2.1907), Erich Nelhans (1899 - 1950), Philipp Kozower (29.1.1894 - 12.10.1944), Hannah Arendt (14.10.1906 - 14.12.1975), Arbeitsamt Berlin, Geheime Staatspolizei, The Wiener Library for the Study of the Holocaust & Genocide, Konzentrationslager Auschwitz-Birkenau, Reichsvereinigung der Juden in Deutschland, Entschädigungsamt Berlin, Ghetto Litzmannstadt, Konzentrationslager Theresienstadt, Hilfsverein der Juden in Deutschland e.V., Jewish Agency for Palestine, Frankfurter Allgemeine Zeitung, Heinrich Stahl (13.4.1868 - 4.11.1942), Palästina-Amt, Gesamtarchiv der Juden in Deutschland, Ludwig Jacobi (geb. 9.6.1895), Reichsbund Jüdischer Frontsoldaten [RjF], Berliner Zionistische Vereinigung, Max Nussbaum (4.4.1908 - 20.7.1974), Georg Landauer (17.11.1895 - 5.2.1954), Gershom Scholem (5.12.1897 - 20.2.1982), Max Wolffsky (19.1.1871 - 7.3.1942), Der Polizeipräsident in Berlin, Martha Mosse (1884 - 2.9.1977), Heinz Galinski (28.11.1912 - 19.7.1992), Alfred Kerr (25.12.1867 - 12.10.1948), Jüdische Gemeinde zu Berlin, Martin Buber (8.2.1878 - 13.6.1965)
Schlagwort Inhalt/Geographie:
Tychy; Rzepin; Barton-le-Clay; Ghetto Litzmannstadt; Berlin-Wilmersdorf (Ortsteil); Berlin-Weißensee (Ortsteil); Theresienstadt (Konzentrationslager); Berlin-Tempelhof (Ortsteil); Sydney; Berlin-Neukölln (Ortsteil); London; Katowice; Jerusalem; Hollywood (Kalifornien); Heidelberg; Berlin-Halensee (Ortsteil); Frankfurt am Main; Berlin-Charlottenburg (Ortsteil); Canberra; Berlin-West; Berlin; Auschwitz II (Vernichtungslager); Antwerpen
Schlagwort Kontext:
Emigration nach Australien; Weltkrieg (1914-1918); Überlebender; NSG-Verfahren; Nachkriegszeit; Mischehe; Konversion; Judenstern; Emigration nach Palästina; Deportation; Börsenhändler; Berufsverbot
Gehört zu:
Sammeldatensatz: Sieben Fotografien aus der Sammlung Adolf Wolffsky
Sammeldatensatz: Sammlung Adolf Wolffsky

Schreiben Sie uns: