Inv.-Nr.:
Konvolut/288/0
Sammlungsbereich:
Bereichsübergreifender Bestand
Gattung:
Gattungsübergreifender Bestand

Sammlung Familie Hirschberg

Schwetz, Berlin-Charlottenburg, Provinz Westpreußen 1844 bis 1947

Die Sammlung enthält Dokumente, Fotografien und Objekte zu drei Generationen der aus Westpreußen stammenden Familie Hirschberg. Sie datieren aus dem 19. Jahrhundert und der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Durch den langen Zeitraum lassen sich der soziale Aufstieg zum Bürgertum von mehreren Generationen der Familie sowie die Binnenwanderung aus den deutschen Ostprovinzen nach Berlin darstellen. Der Kürschner Hermann Hirschberg (1822-1919) übte beinahe 50 Jahre lang in seiner Heimatstadt Schwetz das Amt des rituellen Beschneiders aus und hinterließ ein Verzeichnis (Mohelbuch), in dem alle von ihm vorgenommene Beschneidungen aufgelistet sind. Für seine Königstreue während der Revolutionszeit 1848/49 wurde Hirschberg mit der preußischen Denkmünze ausgezeichnet, die auch Teil der Sammlung ist. Zwei seiner Söhne, Max Hirschberg (1864-1942) und Oskar Hirschberg (1866-1945), studierten Medizin und praktizierten später als Ärzte in Berlin. Ihre Ausbildung und ihre berufliche Tätigkeit spiegeln sich in zahlreichen Dokumenten und in mehreren Praxisschildern aus unterschiedlichen Jahrzehnten wieder. Zu den beruflichen Papieren zählen auch Dokumente aus der NS-Zeit, die den Entzug der Kassenzulassung 1938 betreffen. Oskar Hirschberg, der mit einer Nichtjüdin verheiratet war, wurde von den Machthabern gestattet, als "jüdischer Krankenbehandler" weiter zu praktizieren. Überliefert sind einige Patientenunterlagen aus den Jahren 1939 bis 1945. Aus der Enkelgeneration lässt sich insbesondere das Leben von Erich Hirschberg (1893-1918) nachzeichnen, der ebenfalls Medizin studierte und während seines Studiums der KC-Studentenverbindung "Ghibbellinia" angehörte. Fotos und Objekte, darunter Mützen und Fuchsenbänder, geben Einblicke in das gesellige Leben eines jüdischen Burschenschaftlers. Überliefert sind auch Dokumente, die seinen Soldatentod im Ersten Weltkrieg betreffen. Zur Sammlung zählen außerdem ca. 40 Fotos von Familienangehörigen, die nicht identifiziert sind. Die meisten entstanden um die Jahrhundertwende, teilweise in den USA und in Südafrika, wohin Familienmitglieder ausgewandert waren.
Die Schlagworte beziehen sich auf den gesamten, im angehängten Findbuch aufgeführten Bestand.

Dargestellt/erwähnt:
Albert Kempe, Ernst Grünthal (1892 - 1970), Gertrud Friedländer, Gabriel Hirschberg, Leonardo Conti (geb. 24.8.1900), H. Starkowski, Johanna Slomowski, S. Wechsler, Nordheimer, Jul. Jacobsohn, Sam. Freimann, Al. Hirsch, Jul. Leß, Günther Troplowitz (geb. 18.1.1900), Max Markus (geb. 30.1.1892), S. Hirschberg, Bezirksbürgermeister Berlin-Charlottenburg, Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege, Allgemeine Ortskrankenkasse Berlin, Gemeindeblatt der Jüdischen Gemeinde zu Berlin, Hauptzollamt Berlin, Unser Appell. Halbmonatsschrift der Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes, Kleiderkammer der Jüdischen Gemeinde zu Berlin, Leihamt Berlin, Betriebskrankenkasse Reichsbahn, Prüfungskommission der Kürschnerinnung, Neuenburg, Robert Hirschberg (21.4.1868 - 30.5.1931), Ernährungsamt Berlin, Ministerium der Geistlichen, Unterrichts- und Medizinal-Angelegenheiten, Kassenärztliche Vereinigung Deutschlands, Reichsärztekammer, Deutsche Reichsbahn-Gesellschaft, Bruno Bittermann vormals Verbandstoff - Industrie GmbH, Nelly Cornelia Schwalbe (5.5.1890 - 9.10.1943), Siegfried Zerkowski, Alice Hamm (geb. 25.8.1908), Henry Fritz Wolff (geb. 16.2.1897), Alfred Born (15.7.1886 - 2.6.1958), Oskar Kron (geb. 15.2.1881), Leon Schwarzleder (geb. 17.6.1886), Ruth Heller (geb. 7.11.1886), Karl Heller (geb. 5.4.1883), Kurt Goldschmidt (geb. 17.2.1895), Cäcilie Gumpert (1.6.1860 - 17.2.1943), Margarete Lewinsohn (15.6.1865 - 29.9.1942), Röschen Caspary (14.2.1865 - 5.2.1943), Elsbeth Holzapfel (5.1.1884 - 1943), Kurt Michael Voss (20.8.1937 - 1943), Heinz Voss (3.9.1907 - 21.5.1985), Minna Wittenberg (9.2.1866 - 26.9.1942), Charlotte Hirschberg-Müller (1893 - 9.11.1987), 152. Polizeirevier Wilmersdorf, Amtsgericht Schwetz, Königliches Gymnasium Kulm, Finanzamt Berlin-Charlottenburg, Fernsprechamt Berlin, Jüdischer Kranken- und Beerdigungsverein Schwetz, Jüdische Gemeinde Schwetz, Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V., Bezirksregierung Marienwerder, K.C. Ghibellinia Freiburg, Rosa Freudenthal (geb. 6.1.1907), Karl Herbert Freudenthal (22.1.1902 - 29.1.1986), Stefan Mackowiak, Else Hirschberg (4.5.1899 - 1914), Leonhard Graetz (geb. 12.9.1900), Otto Wolff (geb. 27.7.1887), Julius Simon, Karoline Smorowski (7.1.1866 - 18.12.1944), Johanna Kay (27.11.1867 - 22.2.1943), Paula Sommer (15.8.1889 - 11.8.1941), Louis Cohn (geb. 16.5.1877), Martin Gross (9.8.1876 - 4.11.1941), Franziska Cohn (18.8.1874 - 18.2.1939), Paula Jacobsohn, Helene Hurtig (25.8.1873 - 10.5.1944), Siegfried Baden (24.6.1882 - 3.9.1950), Else Jurke (18.11.1906 - 18.8.1942), David Holzapfel (3.8.1879 - 1943), Boris Boruch Kipnis (geb. 7.10.1882), Julius Nagel (geb. 11.3.1890), Hans Gumpert (10.7.1890 - 2.7.1962), Kurt Hirschberg (8.3.1890 - 18.5.1944), Franziska Hirschberg (gest. 1910), Oskar Hirschberg (9.6.1866 - 26.7.1945), Max Hirschberg (2.7.1864 - 30.8.1942), Ernestine Hirschberg (gest. 1881), Sara Hirschberg (gest. 1910), Städtisches Lyzeum Bromberg, Erich Hirschberg (11.11.1893 - 21.7.1918), Kriegswinterhilfswerk (Winterhilfswerk), Hermann Hirschberg (20.3.1822 - 1919), Universität Berlin, Deutsche Bank AG, Deutsches Rotes Kreuz, Verband der Opfer der Nürnberger Gesetze, Fürsorgeverein für hilflose jüdische Kinder e.V., Reichsvereinigung der Juden in Deutschland, Ärztliche Prüfungskommission zu Berlin, Alfred Gudeman (26.8.1962 - 9.9.1942), Wilhelm Danziger (10.12.1889 - 1976), Jüdisches Säuglings- und Kleinkinderheim Berlin-Niederschönhausen, Friedrich Wilhelm IV. von Preußen, Jüdisches Winterhilfswerk (Jüdische Winterhilfe), Wilhelm II. (1859 - 1941), Der Polizeipräsident, Polizeiamt Charlottenburg-Tiergarten, Standesamt Charlottenburg, Hirschberg (1866 - 1946) Familie, Jüdisches Krankenhaus in Berlin, Jüdische Gemeinde zu Berlin
Schlagwort Inhalt/Geographie:
Kimberley; Provinz Westpreußen; Bad Homburg vor der Höhe; Berlin-Wilmersdorf (Ortsteil); Stralsund; Stargard Szczeciński; Świecie; Berlin-Schöneberg (Ortsteil); Rostock; Prag; Berlin-Niederschönhausen (Ortsteil); New York (Stadt); Nowe; Kwidzyn; Magdeburg; Chełmno; Karlovy Vary; Hamburg; Freiburg im Breisgau; Chojnice; Chicago; Berlin-Charlottenburg (Ortsteil); Bydgoszcz; Berlin; Amsterdam
Schlagwort Kontext:
Wohltätigkeit; Weltkrieg (1914-1918); sozialer Aufstieg; Mohel; Mischehe; Militär; Märzrevolution (1848/1849); Kürschner; Krankenbehandler; jüdische Studentenverbindung; Familiengeschichte; Deportation; Berufsleben; Ausgrenzung; Arzt
Dokument:
Sammlung Familie Hirschberg
Gehört zu:
Teil einer Couleurkarte der KC- Studentenverbindung "Ghibellinia"
Sammeldatensatz: Fotografien der Familie Hirschberg
Sammeldatensatz: Zwei Objekte aus dem Besitz der Familie Hirschberg
Spendenpostkarte für das Säuglings- und Kinderheim Berlin-Niederschönhausen
Sammeldatensatz: Praxisschilder des praktischen Arztes Dr. Oskar Hirschberg (1866-1946)
Sammeldatensatz: Dokumente aus der Sammlung Familie Hirschberg
16 Postkarten mit Ansichten aus Schwetz an der Weichsel
Gedenkmünze am Band für königstreue Soldaten während der Revolution 1848/49 für Hirsch Hirschberg (1822-1919)

Schreiben Sie uns: