Postmitteilung: Benachrichtigung über den Tod von Siegfried Burin (1889-1917)Bild vergrößernDieses Bild ist möglicherweise urheberrechtlich geschützt und darf nur mit ausdrücklicher Genehmigung verwendet werden.
Inv.-Nr.:
DOK 80/7/3
Sammlungsbereich:
Archiv
Gattung:
Postmitteilung

Benachrichtigung über den Tod von Siegfried Burin (1889-1917)

Papier, Tinte

Ostgalizien 26.8.1917

Höhe:
32.9 cm
Breite:
20.8 cm

handschriftlicher Brief, formlos, Stempel des Leib-Grenadier-Regiment König Friedrich Wilhelm III.
Der Brief wurde an Marcus Burin gerichtet, dessen Sohn Siegfried seit dem 20. Oktober 1914 im Leib-Grenadier-Regiment König Friedrich Wilhelm III. Nr. 8 Kriegsdienst leistete. Leutnant Wiegels teilt mit, dass Siegfried Burin am 25. August 1917 im Dorf Teklowka den Heldentod gemeinsam mit zwei anderen Kameraden gefunden hat. Beim Versuch die verschütteten Kameraden zu retten, wurde Siegfried Burin durch einen Granateneinschlag getötet. Die Gefallenen wurden auf dem Gemeindefriedhof Baworow (heute Bavoriv, West-Ukraine) begraben.
Das Leib-Grenadier-Regiment König Friedrich Wilhelm III. wurde am 7. Juni 1808 gestiftet. Dieses Regiment war das 1. der Infanterie-Regimenter aus der Provinz Brandenburg, und das 8. der preußischen Armee.

Dargestellt/erwähnt:
Leib-Grenadier-Regiment König Friedrich Wilhelm III. Nr. 8, Marcus Burin (16.4.1844 - 30.5.1927), Siegfried Burin (25.7.1889 - 25.8.1917)
Schlagwort Inhalt/Geographie:
Tod; Soldat; Kriegsgefallener; Galizien
Schlagwort Kontext:
Weltkrieg (1914-1918); Wehrdienst
Schlagwort Objektart:
Brief

Schreiben Sie uns: