Inv.-Nr.:
Konvolut/383/0
Sammlungsbereich:
Bereichsübergreifender Bestand
Gattung:
Gattungsübergreifender Bestand

Sammlung Friedrich Nagler

Wien, London, Toronto u.a. 1927 bis 1951

Die Sammlung enthält Dokumente und Fotografien zu dem Wiener Friedrich Nagler, der in seiner Jugend Kontakt zur zionistischen Jugendbewegung hatte und 1939 nach England auswanderte. Zu Beginn des Zweiten Weltkrieges wurde er interniert und man verschickte ihn nach Kanada, von wo aus er Anfang der 1940er Jahre nach England zurückkehrte. Nagler erlernte nie einen Beruf, war aber Zeit seines Lebens neben den verschiedenen Aushilfsarbeiten, die er ausübte, künstlerisch tätig und hinterließ ein umfangreiches Werk. Neben Dokumenten zu seiner Ausbildung besteht die Sammlung vor allem aus Materialien, die mit seiner Emigration und der Internierung zusammenhängen. Unter der enthaltenen Korrespondenz und den Fotografien befinden sich Briefe und Bilder ehemaliger Freunde aus der zionistischen Bewegung, die nach Palästina auswanderten. Zu erwähnen ist außerdem eine Zeichnung Naglers.

Dargestellt/erwähnt:
Judith Lerchenfeld, Jakob Schönberg (8.9.1900 - 1.5.1956), Jonas Nagler, Muriel Violet Nagler, Friedrich Nagler (26.11.1920 - 2009), Martin Nagler, Hans Arnold Rothholz (22.7.1919 - 2000)
Schlagwort Inhalt/Geographie:
Twickenham; Wien; Toronto; Oxford; Montreal; London; Kanada; Douglas (Internierungslager)
Schlagwort Kontext:
Emigration nach Großbritannien; Internierung; zionistische Jugendbewegung; Schulbildung; Künstler; Hachschara; Freundschaft; Berufsausbildung

Schreiben Sie uns: