Postmitteilung: Der Segen des Rabbi - Werbepostkarte für Margarine der Marke TomorBild vergrößernDieses Bild ist möglicherweise urheberrechtlich geschützt und darf nur mit ausdrücklicher Genehmigung verwendet werden.
Inv.-Nr.:
2015/49/2
Sammlungsbereich:
Archiv
Gattung:
Postmitteilung

Moritz Daniel Oppenheim (7.1.1800 - 26.2.1882)

Der Segen des Rabbi - Werbepostkarte für Margarine der Marke Tomor

Farblithographie

gelaufen am 17.01.1914 1913

Höhe:
14.1 cm
Breite:
9.1 cm
Inschrift:
Der Segen des Rabbi / Nach dem Gemälde von Prof. M. Oppenheim. / Karte aus dem Tomor-Kalender der Sana-Gesellschaft m.b.H. Cleve

Postkarte, Hochformat, gelaufen, hebräisch und polnisch.
Die Postkarte stammt aus dem Abreißkalender des Jahres 5674 (1913). "Tomor Mandelmilch-Pflanzenbutter-Margarine hergestellt unter Aufsicht Sr. Ehrw. Rabb. Dr. B. Wolf, Köln a. Rh. Sana-Gesellschaft Cleve". Der Kalender galt vom 1. Oktober 1913 bis 29. September 1914 und enthielt vier Farbpostkarten.
Szene in der Synagoge. Im Zentrum des Bildes ein Knabe, der vor dem Nachhausegang unter dem prüfenden Blick des Vaters, eines polnischen Juden, den Segen des Rabbi empfängt.

Beschriftung Rückseite:
Tomor / Mandelmilch-/Pflanzen-Butter-Margarine./ allein hergestellt von der / Sana-Gesellschaft m.b.H. Cleve
Dargestellt/erwähnt:
van den Bergh's Margarine-Gesellschaft / Sana Gesellschaft m.b.H. Cleve
Schlagwort Inhalt/Geographie:
Hut; Jude (Darstellungstradition); Tracht; Vater; Tallit; Synagoge (Gebäude); Segensspruch; Rabbiner; Rabbi; polnische Juden; Menora; Lebensmittelindustrie; koschere Speise; Kippa; Kind; hebräische Schrift; Genredarstellung; Kleve
Schlagwort Kontext:
Kalender (Objekt); Unternehmensgeschichte
Schlagwort Objektart:
Werbemittel; Kunstpostkarte

Schreiben Sie uns: