Urkunde: Impfbescheinigung für Klaus Zwilsky (geb. 1932)Bild vergrößernDieses Bild ist möglicherweise urheberrechtlich geschützt und darf nur mit ausdrücklicher Genehmigung verwendet werden.
Inv.-Nr.:
2003/141/161
Sammlungsbereich:
Archiv
Gattung:
Urkunde

Impfbescheinigung für Klaus Zwilsky (geb. 1932)

Papier, Kopierstift

Berlin 28.8.1945

Höhe:
10.5 cm
Breite:
14.7 cm

Impfbescheinigung für Klaus Zwilsky, ausgestellt von Dr. med. Helmut Cohen, Vordruck, handschriftlich ausgefüllt.
Nach der Befreiung von der NS-Herrschaft wurde der 13-jährige Klaus Zwilsky, der zusammen mit seinen Eltern im Jüdischen Krankenhaus in Berlin überlebt hatte, gegen Typhus geimpft.
Aufgrund des Papiermangels ist das Formular auf die Rückseite einer militärischen Karte gedruckt. Sie zeigt die Gegend von Staraja Russa, die von der Deutschen Wehrmacht bis Anfang 1944 besetzt war.

Dargestellt/erwähnt:
Helmut Cohen (geb. 22.2.1903), Klaus M. Zwilsky
Schlagwort Inhalt/Geographie:
Berlin
Schlagwort Kontext:
Nachkriegszeit; Gesundheitsfürsorge
Schlagwort Objektart:
Impfbescheinigung
Gehört zu:
Sammlung Familie Familie Zwilsky

Schreiben Sie uns: