Fotografie (s/w): Fotoalbum "Reise durch Palästina und Syrien", S. 130: Überreste des Pan-Tempels bei BanyasBild vergrößernDieses Bild ist möglicherweise urheberrechtlich geschützt und darf nur mit ausdrücklicher Genehmigung verwendet werden.
Inv.-Nr.:
VAR 94/1/130
Sammlungsbereich:
Fotografische Sammlung
Gattung:
Fotografie (s/w)

(1867 - 1918) La Maison Bonfils

Fotoalbum "Reise durch Palästina und Syrien", S. 130: Überreste des Pan-Tempels bei Banyas

Fotografie

Banyas 1867 bis 1895

Höhe:
31.4 cm
Breite:
43 cm

Maße der Seite. Zusatzmaß: Maß der Fotografie

Signatur:
u.r. (hs. in der Fotografie): "Bonfils"
Inschrift:
u.m. (im Druck): "1063 Ruines du temple de Pan à Banias. - Ruins of the temple of Pan at Banias."

Fotografie (s/w), Querformat.
Die Aufnahme zeigt die Überreste des Pan-Tempels, welche aus einigen in den Fels gehauenen Nischen bestehen. Zu sehen sind drei kleinere, verzierte Nischen sowie eine größere, schlichtere, welche auf der linken Seite des Bildes zu sehen ist. Vor der großen Nische sitzen zwei Männer, die sich gegenseitig anschauen. Die Nischen sind leer und der Fels ist zum Teil mit Gras bewachsen.
Zu hellenistischer Zeit wurde an diesem Ort der griechische Gott Pan verehrt. Unweit des Tempels befindet sich die Grotte des Pan, in der ursprünglich der Fluss Banyas entsprang. In der Nähe des Tempels entstand die Stadt Paneas, welche in römischer Zeit zu Cäsarea Philippi umbenannt wurde. Für die Christen ist es ein heiliger Ort, da hier Petrus Jesus als den Messias bekannt hat (Matthäus 16,13ff. und Parallelstellen). Jesus nennt Petrus daraufhin den Felsen, auf den er seine Gemeinde bauen will, und dem er die Schlüssel des Himmelreichs überreicht.

Schlagwort Inhalt/Geographie:
Ruine; Banyas; Tempel; Mann; Heiligtum; Architekturdarstellung; Antike
Schlagwort Kontext:
Mythologie; Antike
Schlagwort Objektart:
Schwarz-Weiß-Fotografie
Gehört zu:
Fotoalbum "Reise durch Palästina und Syrien", angelegt von S. von Bülow

Schreiben Sie uns: