Handzeichnung, Aquarell: Fata Morgana. Aus dem Zyklus "Von Welt zu Welt"Bild vergrößernDieses Bild ist möglicherweise urheberrechtlich geschützt und darf nur mit ausdrücklicher Genehmigung verwendet werden.
Inv.-Nr.:
2015/657/2
Sammlungsbereich:
Kunst
Gattung:
Handzeichnung, Aquarell

Uriel Birnbaum (1894 - 1956)

Fata Morgana. Aus dem Zyklus "Von Welt zu Welt"

Tusche, Pinsel auf Papier

Wien 1919 bis 1920

Höhe:
53 cm
Breite:
41 cm

Bezieht sich auf Passepartoutmaß. Motivmaß (an Rändern von Kartonrahmen überklebt)

Signatur:
u.r. (im Bild): "Uriel"
Inschrift:
u.m. (auf Passepartout, weiß eingeprägt): "Fata morgana"

Farbige Tuschemalerei im Hochformat, in ein Passepartout montiert. Über einem orange-rötlichen Hügel schwebt eine weiße Wolke, auf der ein orientalischer Palast mit gelben Kuppeldächern thront. Eine menschliche Figur kniet auf dem Hügel und erhebt die Arme zur Wolke.

Literatur- und Abbildungsnachweis:
Regina Thiele / Jens Brokfeld: Selbstrefelxion zwischen Kunst und Glauben. Die Uriel Birnbaum-Sammlung - der "Seelen-Spiegel" eines vergessenen Künstlers und Poeten, in: Irene A. Diekmann / u.a.: "... und handle mit Vernunft". Beiträge zur europäisch-jüdischen Beziehungsgeschichte, Hildesheim 2012, S. 634. Kurze Selbstbiographie, erscheinen in: Menorah. Illustrierte Monatsschrift für die jüdische Familie, Mai 1924 (Heft-Nr.5), S. 16.
Beschriftung Rückseite:
mittig (Bleistift): "Uriel Birnbaum // fata Morgana // aus Von Welt zu Welt // farbige Tuschemalerei // Wien 1919/20"
o.r. (Bleistift): [durchgestrichen:] "82"
Schlagwort Inhalt/Geographie:
Wüste; Adelshaus; Orient; Wien; Mann
Schlagwort Kontext:
Fantasy
Schlagwort Objektart:
Aquarell

Schreiben Sie uns: