Buch: Juden-Calender auf das Schald Jahr 1780Bild vergrößernDieses Bild ist möglicherweise urheberrechtlich geschützt und darf nur mit ausdrücklicher Genehmigung verwendet werden.
Inv.-Nr.:
2015/452/250
Sammlungsbereich:
Archiv
Gattung:
Buch

Marcus Gerson (gest. 30.3.1792)

Juden-Calender auf das Schald Jahr 1780

Buchdruck

Berlin 1780

Höhe:
14 cm
Breite:
8.5 cm

Juden-Calender auf das Schald-Jahr 1780, gedruckt von Marcus Gerson unter Approbation der von seiner königlichen Majestät in Preussen in der Residenz Berlin gestifteten Academie der Wissenschaften.
Hebräischer Text und Holzschnitte zu den 12 Sternzeichen, die den hebräischen Monatsbezeichnungen zugeordnet sind. Danach jüdische und christliche Feiertage im christlichen und jüdischen Kalender, sowie Markttage in Berlin und Brandenburg.
Der Kalender stammt wahrscheinlich aus dem Nachlass der Familie Levy/Helfft und ist über die Familie des Julius Moses Gumbinner erhalten geblieben.
Die Jahrmärkte und Messen fanden in der Regel an christlichen Feiertagen wie Pfingsten, Johannis oder Stephani statt. Um diese Termine mit dem jüdischen Kalender abzustimmen, wurden spezielle Zeitplaner herausgegeben. Sie listeten die Messeorte und -zeiten auf, informierten aber auch über die christlichen und jüdischen Feiertage.
Diese Kalender waren ein unverzichtbares Hilfsmittel für jüdische Händler und Händlerinnen. Mit ihnen konnten sie ihre Geschäftsreisen und die Einhaltung der Feiertage planen - und damit Beruf und Religion miteinander vereinbaren.

Dargestellt/erwähnt:
Königlich Preußische Akademie der Wissenschaften
Schlagwort Inhalt/Geographie:
Markt (Veranstaltung); Zodiak; Schutzjude; jüdischer Kalender (Kalendersystem); hebräische Schrift; Feiertag; Berlin
Schlagwort Kontext:
Dauerausstellung JMB: 3 Frauenleben; Verlagswesen; Handelsberuf; jüdisch-christliche Beziehung
Schlagwort Objektart:
Taschenkalender

Schreiben Sie uns: