dreidim. Gegenstand des weltlichen Gebrauchs: Werbe-Aschenbecher des Hutgeschäfts Max Schweriner Bild vergrößernDieses Bild ist möglicherweise urheberrechtlich geschützt und darf nur mit ausdrücklicher Genehmigung verwendet werden.
Inv.-Nr.:
2000/250/1
Sammlungsbereich:
Alltagskultur
Gattung:
dreidim. Gegenstand des weltlichen Gebrauchs

Werbe-Aschenbecher des Hutgeschäfts Max Schweriner

Keramik (Steinzeug), bemalt und bedruckt (Aufglasurtechnik)

Dresden um 1910

Höhe:
4 cm
Breite:
7 cm
Tiefe:
6 cm
Inschrift:
"MAX SCHWERINER / HUT-SP[E]CIALHAUS / Hauptgeschäft: Amalienstr. , Ecke Sorrestr. / Filiale: Leipzigerstr. 87"

Aschenbecher in Form eines Hutes: hellbeigefarbener Hut aus Porzellan, innerer Rand ocker, außen goldener Aufdruck (s. Inschrift).
Der Name des Geschäftsinhabers, Max Schweriner findet sich im Gedenkbuch für die Opfer der Verfolgung der Juden während der NS-Herrschaft in Deutschland 1933-1945. Demnach wurde er im Alter von 65 Jahren im Juli 1942 von Dresden aus nach Theresienstadt deportiert, von dort 1944 nach Auschwitz.

Dargestellt/erwähnt:
Hut-Specialhaus Max Schweriner
Schlagwort Inhalt/Geographie:
Textileinzelhandel; Zylinderhut; Dresden; Bekleidungsindustrie
Schlagwort Kontext:
Unternehmensgeschichte
Schlagwort Objektart:
Werbeartikel; Aschenbecher

Schreiben Sie uns: