Druckerzeugnis: Bescheinigung über den Verbleib der Effekten von Ernst Jakubowski (1896-1945) aus seiner Internierungszeit in PollenzaBild vergrößernDieses Bild ist möglicherweise urheberrechtlich geschützt und darf nur mit ausdrücklicher Genehmigung verwendet werden.
Inv.-Nr.:
2009/242/44
Sammlungsbereich:
Archiv
Gattung:
Druckerzeugnis

Bescheinigung über den Verbleib der Effekten von Ernst Jakubowski (1896-1945) aus seiner Internierungszeit in Pollenza

Papier

Italien 6.9.1945

Höhe:
21 cm
Breite:
14 cm

Vordruck: Briefkopf Regia Questura die Macerata, maschinenschriftlich ausgefüllt. Es wird die Anfrage von Hans Jakubowski nach dem Verbleib der persönlichen Habseligkeiten (Effekten) seines Vaters aus der Zeit der Inhaftierung in Pollenza beantwortet.
Ernst Jakubowski war Anfang 1944 aus dem Lager Pollenza in das KZ Fossoli gebracht. Im April 1944 erfolgte die Deportation nach Auschwitz, wo er in das Stammlager kam und einem Arbeitskommando zugeteilt wurde. Dort kam er zu Tode.
Nach Kriegsende bemühten sich seine Frau Rosa und sein Sohn Hans Jakubowski intensiv, den Verbleib von Ernst Jakubowski zu klären. Der Sohn reiste ab Sommer 1945 durch Norditalien auf der Spur seines Vaters, er blieb dort bis 1946. Im Juni des Jahres erfuhren sie vom Tod des Vaters.

Dargestellt/erwähnt:
Hans Hermann Jakubowski (geb. 5.11.1926), Ernst Isidor Jakubowski (1.4.1896 - 1945)
Schlagwort Inhalt/Geographie:
Macerata; Pollenza; KZ-Häftling; Besitz
Schlagwort Kontext:
Verwaltung
Schlagwort Objektart:
Bescheinigung

Schreiben Sie uns: