dreidim. Gegenstand des weltlichen Gebrauchs: Petschaft aus dem Besitz von Hermann Cohen (1868-1919)Bild vergrößernDieses Bild ist möglicherweise urheberrechtlich geschützt und darf nur mit ausdrücklicher Genehmigung verwendet werden.
Inv.-Nr.:
VAR 89/1/8
Sammlungsbereich:
Alltagskultur
Gattung:
dreidim. Gegenstand des weltlichen Gebrauchs

Petschaft aus dem Besitz von Hermann Cohen (1868-1919)

Silber, ziseliert und punziert ; Elfenbein, gedrechselt

Deutschland ca. 1900 bis 1910

Höhe:
7.5 cm
Durchmesser:
2.6 cm
Inschrift:
spiegelverkehrt: "HC"

Metallener Stempel mit Voluten und Pflanzen verziert, Griff aus Elfenbein.
Das Petschaft trägt die Initialen von Hermann Cohen.
Hermann Cohen war Jurist, das Petschaft dürfte er im beruflichen wie im privaten Kontext benutzt haben. Wie seine Mutter, Amalie Cohen, und seine Schwester Livia und deren Mann, der Kunstmaler Alfred Kratz, lebte er im familieneigenen Haus in der Berliner Lothringerstraße 24, der heutigen Torstraße.

Dargestellt/erwähnt:
Hermann Cohen (1868 - 1919)
Schlagwort Inhalt/Geographie:
Monogramm; Berlin
Schlagwort Kontext:
Jurist; Berufsleben
Schlagwort Objektart:
Petschaft

Schreiben Sie uns: