Memorabilia (dreidimensional): Ehrenkreuz für Frontkämpfer mit Ordensband aus dem Besitz von Moritz Liwinowski (1875-1940)Bild vergrößernDieses Bild ist möglicherweise urheberrechtlich geschützt und darf nur mit ausdrücklicher Genehmigung verwendet werden.
Inv.-Nr.:
VAR 91/8/2/001-002
Sammlungsbereich:
Alltagskultur
Gattung:
Memorabilia (dreidimensional)

Metallwarenfabrik Kallenbach, Meyer & Franke / Luckenwalde

Ehrenkreuz für Frontkämpfer mit Ordensband aus dem Besitz von Moritz Liwinowski (1875-1940)

Eisen, bronziert, Seidenrips

Luckenwalde 13.7.1934 bis 1935

Höhe:
3.8 cm
Breite:
3.8 cm
Tiefe:
0.1 cm

Kreuz, wie in Gebrauch; Band, auseinandergelegt: 14,4 cm x 3 cm

Signatur:
Kreuz, revers (geprägt): KM&F
Inschrift:
Kreuz, avers: 1914 / 1918

Ehrenkreuz des Weltkrieges für Frontkämpfer mit Ordensband;
Tatzenkreuz mit Schwertern; Vorderseite Eichenkranz; mittig Jahreszahlen des Ersten Weltkriegs; Aufhängung mit Metallring für das Ordensband. Rückseite Herstellersignatur; rot-weiß-schwarz gestreiftes, loses Ordensband.
Das Ehrenkreuz des Weltkrieges wurde am 13. Juli 1934 durch Reichspräsident von Hindenburg für die Teilnehmer und Hinterbliebenen von Teilnehmern des
1. Weltkrieges in drei Klassen gestiftet. Es wurde nur auf Antrag verliehen. Die Anträge waren bis zum 31. März 1935 zu stellen, in Ausnahmefällen auch später, in der Regel bei der zuständigen Ortspolizeibehörde unter Beilage der relevanten Beweisstücke betr. Militärdienst. Bekanntmachung der Stiftung erfolgte u.a. in der C.V.-Zeitung vom 19. Juli 1934, einem Wochenblatt der deutsch-jüdischen Presse, die sich an eine liberal-konservative Leserschaft richtete und eine hohe Auflage hatte, , s. Artikel im angehängten Dokument.

Schlagwort Inhalt/Geographie:
Luckenwalde; Lorbeer; Weltkrieg (1914-1918); Waffe
Schlagwort Kontext:
Einstieg Objektsuche: Neu in der Onlinestellung; Einstieg Objektsuche: Kabinettausstellung Erster Weltkrieg; Zeit der NS-Herrschaft; nationale Identität; Wehrdienst
Schlagwort Objektart:
Orden (Ehrenzeichen)
Dokument:
Das Ehrenkreuz_Artikel C.V.-Zeitung 19.07.1934

Schreiben Sie uns: