Postmitteilung: Wiedergutmachungsbescheid über "Schaden an Freiheit" für Martin Friedländer (1920-1995)Bild vergrößernDieses Bild ist möglicherweise urheberrechtlich geschützt und darf nur mit ausdrücklicher Genehmigung verwendet werden.
Inv.-Nr.:
2010/122/117/001-002
Sammlungsbereich:
Archiv
Gattung:
Postmitteilung

Entschädigungsamt Berlin

Wiedergutmachungsbescheid über "Schaden an Freiheit" für Martin Friedländer (1920-1995)

Papier, Stempelfarbe

Berlin 23.9.1955

Höhe:
29.7 cm
Breite:
21 cm

Maße S. 1, das Dokument besteht aus zwei Blättern. Maße S. 2: H 29,75 x B 20,8

Zwei Blatt, Vordruck, jeweils beidseitig maschinenschriftlich ausgefüllt.
Aufgrund eines Entschädigungsantrags vom 22. November 1954 wird Martin Friedländer wegen Schadens an Freiheit während der Zeit des Nationalsozialismus eine Entschädigungszahlung von 2.550 DM bewilligt. Martin Friedländer wurde 1944 inhaftiert und in das Konzentrationslager Auschwitz deportiert.

Dargestellt/erwähnt:
Martin Friedländer (20.1.1920 - 1995)
Schlagwort Inhalt/Geographie:
Verfolgter (Nationalsozialismus); Zwangsarbeit; Wiedergutmachung; Warschau; Berlin-Schöneberg (Ortsteil); Poznań; Neuengamme (Konzentrationslager); Mauthausen (Konzentrationslager); Kraków; Gefangenschaft; Auschwitz (Konzentrationslager)
Schlagwort Kontext:
Einstieg Objektsuche: Neu in der Onlinestellung; Einstieg Objektsuche: Neue Dauerausstellung
Schlagwort Objektart:
Bescheid

Schreiben Sie uns: