dreidim. Gegenstand des weltlichen Gebrauchs: LeuchterBild vergrößernDieses Bild ist möglicherweise urheberrechtlich geschützt und darf nur mit ausdrücklicher Genehmigung verwendet werden.
Inv.-Nr.:
2000/199/0
Sammlungsbereich:
Judaica/Angewandte Kunst
Gattung:
dreidim. Gegenstand des weltlichen Gebrauchs

Gebr. Friedländer

Leuchter

Silber, gegossen, gedrückt, montiert

Berlin um 1910

Höhe:
32 cm
Breite:
30 cm
Tiefe:
12 cm
Signatur:
Auf dem Fuß, rückseitig: "Gebr. Friedlaender", Reichskrone, Halbmond "800"
Inschrift:
Auf dem Fuß: "Frau Hilde Brün geb. Katz"

Der Fuß mit oktogonaler Basis mündet in einen dreifach gegliederten Schaft, der sich im oberen Drittel erweitert. Es folgt ein achteckiger, kelchförmiger Abschnitt, an dessen Oberseite jeweils ein doppelt geschwungener Leuchterarm angebracht ist. Die Kerzenhalter an den äußeren Enden sind wie der kelchformige Abschnitt des Schaftes gestaltet, jedoch zusätzlich mit einem achteckigen Tropfenfänger versehen. Oben schließt der Leuchterschaft mit einem runden Knauf ab, der von einer kleineren Kugel bekrönt wird.
Das obere Teil des Leuchters mit den zwei Leuchterarmen ist abnehmbar. Nimmt man den oberen Teil ab, befindet sich im unteren Leuchterteil eine Vertiefung, die ebenfalls als Kerzenhalter benutzt werden kann.
Der Leuchter wurde von der bekannten Berliner Gold- und Silberwarenfirma Gebrüder Friedländer hergestellt. Das Berliner Traditionsunternehmen wurde 1829 von Z.L. Friedländer gegründet, dessen Vorfahren schon unter Friedrich II. als Stempelschneider und Münzwardein tätig waren. Die Firma produzierte und vertrieb kunstgewerbliche Edelmetallwaren, Zeremonialgegenstände und Schmuck. In den 1860er Jahren wurde die Firma zum Hofjuwelier ernannt. Die Firma wuchs stetig, betrieb immer größere Werkstätten und verfügte über exklusive Verkaufsräume Unter den Linden 4a. Im Jahr 1929 feierte die Firma ihr 100jähriges Bestehen. Wenige Jahre später, im September 1938, wurde die Firma arisiert und in Deutsche Goldschmiedekunst-Werkstätten umbenannt.

Literatur- und Abbildungsnachweis:
Zur Firma Gebrüder Friedländer: Gebr. Friedländer (Hg.): Gebrüder Friedländer 1829 - 1929. 100 Jahre Gebr. Friedländer, [Privatdruck] Berlin 1929.
Dargestellt/erwähnt:
Hilde Brün geb. Katz
Schlagwort Inhalt/Geographie:
Berlin
Schlagwort Kontext:
Silberschmiedekunst; Unternehmensgeschichte
Schlagwort Objektart:
Leuchter

Schreiben Sie uns: