Handzeichnung, Aquarell: Zwei SchlussvignettenBild vergrößernDieses Bild ist möglicherweise urheberrechtlich geschützt und darf nur mit ausdrücklicher Genehmigung verwendet werden.
Inv.-Nr.:
GHZ 82/82/0
Sammlungsbereich:
Kunst
Gattung:
Handzeichnung, Aquarell

Ephraim Moses Lilien (23.5.1874 - 17.7.1925)

Zwei Schlussvignetten

Feder, Tuschfeder, Pinsel mit Weißhöhung auf Karton

um 1908

Höhe:
50.5 cm
Breite:
36.3 cm

Blattmaß

Signatur:
nicht signiert
Inschrift:
u.l.: 30, A Klagelieder S. 293, B Lied der Lieder S. 302 Vol VI; in Abb. u.M.: A / B

Zwei Schlussvignetten in dreieckiger Form zu Die Bibel, hg. von Ferdinand Rahlwes, Braunschweig 1909, Bd. VI (Die Liederdichtung: die Psalmen - die Klagelieder - das Hohelied).
Die obere Vignette (zu: Klagelieder, S. 293) stellt eine Distelpflanze dar, die untere (zu: Lied der Lieder, S. 302) ein Taubenpaar.

Literatur- und Abbildungsnachweis:
Rahlwes, Ferdinand (Hg.): Die Bücher der Bibel. Zeichnungen von E. M. Lilien, Bd. VI, Braunschweig: Westermann 1908, S. 293 und 302. Hieronimus, Ekkehard: Der Grafiker E. M. Lilien, Braunschweig 1974. Galerie Michael Hasenclever (Hg.): E. M. Lilien. Zeichnungen für Bücher, Kat. Galerie Michael Hasenclever, München: Galerie Michael Hasenclever 1981, Nr. 688. Bendt, Vera: Judaica-Katalog, Kat. Berlin-Museum / Abteilung Jüdisches Museum, Berlin: Jüdisches Museum 1989, S. 90.
Beschriftung Rückseite:
zwei Stempel: NachlaƟ EM Lilien
Schlagwort Inhalt/Geographie:
Sonne; Taube; Pflanze; Schir haSchirim (Buch); Paar; Illustration; Echa (Buch)
Schlagwort Kontext:
Jugendstil; Jüdische Renaissance
Schlagwort Objektart:
Zeichnung

Schreiben Sie uns: