Druckgrafik: Porträt Ludwig Frank (1874-1914). Aus der Mappe "Krieg und Kunst"Bild vergrößernDieses Bild ist möglicherweise urheberrechtlich geschützt und darf nur mit ausdrücklicher Genehmigung verwendet werden.
Inv.-Nr.:
GDR 86/2/0/Blatt 40
Sammlungsbereich:
Kunst
Gattung:
Druckgrafik

Hermann Struck (1876 - 1944), Julius Bard, Verlag für Literatur und Kunst

Porträt Ludwig Frank (1874-1914). Aus der Mappe "Krieg und Kunst"

Lithografie auf Japanbütten

Berlin: Verlag Julius Bard 1915

Höhe:
40.5 cm
Breite:
34 cm

Blattmaße

Signatur:
u.l.: Hermann Struck (Bl.)
Inschrift:
o.r.: Ludwig Frank (v. f. H.)

Lithographie aus dem Mappenwerk "Krieg und Kunst", erschienen im Verlag Julius Bard, Berlin.Porträt, Kopfstück im rechten Profil. Ludwig Frank (1874 Nonnenweier/Baden - 1914 Baccarat/Lothringen) war Rechtsanwalt und Reichtstagsabgeordneter der SPD. Er hatte sich direkt nach Kriegsausbruch als Freiwilliger gemeldet und war am 3. September 1914 bei seinem ersten Gefecht gefallen.
Das Blatt stammt aus dem Nachlass des Kunsthistorikers Karl Schwarz.

Literatur- und Abbildungsnachweis:
Galerie Nierendorf (Hg.): Kunst des 20.Jahrhunderts,Graphik,Moderne Kunst , Kat. Galerie Nierendorf, Köln 1984, Nr. 271. Söhn, Gerhart (Hg.): Handbuch der Original-Graphik in deutschen Zeitschriften, Mappenwerken, Kunstbüchern und Katalogen (HDO), Bd. IV, Düsseldorf: 1992, S. 187. Rusel, Jane: Hermann Struck (1876-1944). Das Leben und das graphische Werk eines jüdischen Künstlers, Frankfurt / Main [u.a.]: Peter Lang 1997, S. 441, Nr. 435 L.
Beschriftung Rückseite:
Stempel: Coll. Dr. Schwarz
Dargestellt/erwähnt:
Ludwig Frank (1874 - 1914)
Schlagwort Inhalt/Geographie:
Berlin-Wilmersdorf (Ortsteil); Porträt; Mann
Schlagwort Kontext:
Dauerausstellung JMB: 8.3.1 Erster Weltkrieg; Weltkrieg (1914-1918); Politiker; Kriegsgefallener
Schlagwort Objektart:
Lithografie
Gehört zu:
Sammeldatensatz: Mappe "Krieg und Kunst"

Schreiben Sie uns: