Kochrezepte-Sammlung

DOK 87/16/0
Archiv
Papier, Tinte
Berlin 25.3.1884
Höhe: 20.5 cm Breite: 14.5 cm Tiefe: 1.4 cm
Stiftung Jüdisches Museum Berlin (Hg.): Geschichten einer Ausstellung. Zwei Jahrtausende deutsch-jüdische Geschichte, Kat. Jüdisches Museum Berlin, Berlin: Proprietas-Verlag, 2. Auflage, 2002. Heft "7x heimisch", Artikel zu Kochrezepte-Sammlung von Miriam Goldmann, in: Jüdisches Museum Berlin (Hg.): gesammelt gefaltet gezählt, Nicolai Verlag 2009.
gebundenes Buch, schwarzer. Leineneinband wahrscheinlich Ersatzeinband, auf dem Einband aufgeklebte Applikation (Rose), Goldschnitt, handschriftliche Eintragungen

Kochbuch mit namentlicher Erwähnung über die Provenienz einiger Kochrezepte

89 Seiten paginiert, 93 nicht paginiert, 14 Seiten blanko, 9 Seiten Inhaltverzeichnis, letzte Seite Bemerkungen zu Messeinheiten
Eintragungen in verschiedenen Handschriften
Widmung auf Frontispiz:
"Meiner geliebten Frau als Motto für ihre Kochrezepten-Sammlung
Laß dieses Büchlein dir es sagen:
Gesunder Geist verlangt gesunden Magen.
Was gute Kost ist, bringe in Erfahrung
Und halt'es hier in sicherer Verwahrung.
Franz
Berlin den 25. März 1884"

Traditionelle jüdische Gerichte enthalten, jedoch nicht ausschließlich koschere Rezepte.

Provenienz der Rezepte nach erwähnten Namen: Kahlberg, Amalie, Frl Saemann, Kalllmeyer, Dr. W., Lisbeth, Frau Weigert, Tante Grethe, Anna S., Frau Lachmannsky, Clara Münsterberg, Bo, Augustchen, Pauline, Frau Maas, Laura, Frau Blumberg, Frau Marx, Frau Sanitätsrat Freidmann, Frau Sachs, Frau Brandt, Agnes, Frau Münsterberger, Frau Goldesband, Frau Schwarz, Frau Bruckhardt, Frau Marcuse, Frau Poppers, Clara Wolfheim.
Später: Buchholz, Jeannette, Frau Sachs, Jeanine Wolfheim

Wissen Sie mehr zu diesem Objekt?
Haben Sie vielleicht einen Fehler gefunden?

Schreiben Sie uns:

Nach oben springen