Schabbat-Gürtel

2000/529/21
Judaica/Angewandte Kunst
Leder, beschichtet, gefärbt, genäht, gestanzt; Messing mit goldfarbenem Überzug (Schnalle), gegossen; Stahl, lackiert (Druckknopf)
Dominikanische Republik 2000
Höhe: 4.5 cm Breite: 106.5 cm Gürtel mit Schnalle
Innenseite, in schwarzer Farbe gestempelt: "LG /38 10 / MADE IN THE DOMINICAN REPUBLIK / THE KEY TOV BELT"
S. Schulchan Aruch, Orach Chajim 301:39
Der schwarze Ledergürtel ist mit einer Metallschnalle ausgestattet, an der zwei Sicherheitsschlüssel befestigt sind. Die äußeren Enden der Schlüssel haben hier die Funktion der Stifte, die beim Schließen der Schnalle durch die Löcher führen. Die Schlüssel sind durch eine Lederschlaufe, die an der Innenseite des Gürtels mit zwei Druckknöpfen verschlossen ist, befestigt und können ausgetauscht werden. Der Gürtel ist mit 2 x 8 vorgestanzten Schlitzen versehen und so in der Weite verstellbar. Die äußeren Ränder des Gürtels sind mit einer Naht versehen.

Am Schabbat fällt auch das Tragen von Gegenständen unter das Werkverbot. Obwohl es verboten ist, am Schabbat etwas in der Öffentlichkeit zu tragen, ist es selbstverständlich erlaubt, Kleidung zu tragen. Das führt zu Schwierigkeiten, zum Beispiel wenn jemand am Schabbat zum Beten in die Synagoge geht und einen Hausschlüssel bei sich tragen muss. Wenn der Schlüssel aber Bestandteil eines Gürtels ist, gilt er als Teil der Bekleidung und kann "getragen" werden.

Wissen Sie mehr zu diesem Objekt?
Haben Sie vielleicht einen Fehler gefunden?

Schreiben Sie uns:

Nach oben springen