Vorletzter Brief aus Gurs von Steffi Messerschmidt (1920-verschollen 1942) vor der Deportation nach Auschwitz

Steffi Messerschmidt (1920 - 1942)

2000/480/1
Archiv
Postmitteilung
Papier, Tinte, Stempelfarbe
Internierungslager Gurs, Frankreich 17.4.1942
Höhe: 26.9 cm Breite: 20.9 cm
Schenkung von Henry A. Oertelt und Kurt Messerschmidt
Ein Blatt, handschriftlich beschrieben. Steffi Messerschmidt schildert ihrem Vater, wie sie am kulturellen Leben des Lagers teilnahm. Sie probte für die "Dreigroschenoper" und ein befreundeter Pianist gab ihr Gesangsunterricht.

Im Alter von 17 Jahren flüchtete Steffi Messerschmidt vor den Nationalsozialisten von Berlin nach Belgien. Doch sie wurde verhaftet und in das Internierungslager im französischen Gurs gebracht. Von dort schrieb sie ihrem Vater, zwei der Briefe sind erhalten geblieben.

Wissen Sie mehr zu diesem Objekt?
Haben Sie vielleicht einen Fehler gefunden?

Schreiben Sie uns:

Nach oben springen