Hessisches Kriegsehrenzeichen von Julius Fliess (1876-1955)

VAR 85/1/13
Alltagskultur
Bronze
Hessen 1914 bis 1918
Höhe: 3.6 cm Tiefe: 0.5 cm Durchmesser: 2.5 cm Durchmesser ohne Öse, H mit Öse
(auf der Vorderseite): ELE [Ernst Ludwig Eleonore] (auf der Rückseite): KRIEGS-/EHREN-/ZEICHEN
Schenkung von Dorothee Fliess
Runde Medaille.
Auf der oberen Hälfte der Vorderseite befindet sich eine dreibügelige Krone, die hessische Großherzogs-krone, darunter die Inschrift, die sich nach unten hin der Rundung des Medaillons anpasst. Auf der Rückseite in der Mitte des Medaillons ebenfalls eine Inschrift, umrundet von einem Lorbeerkranz.
Beide Seiten der Medaille sind mit einer schmalen Bordierung versehen.
Standardöse mit angelötetem Zwischenring zur Befestigung eines Bandes. Band fehlt.

Der Rechtsanwalt Julius Fliess war von 1914-1918 Frontkämpfer im Ersten Weltkrieg und erhielt zahlreiche Auszeichnungen u. a. das Eiserne Kreuz
1. und 2. Klasse. 1915 wurde er zum Leutnant befördert. Er wurde mehrfach verwundet und verlor dabei sein linkes Augenlicht.

Wissen Sie mehr zu diesem Objekt?
Haben Sie vielleicht einen Fehler gefunden?

Schreiben Sie uns:

Nach oben springen