Finanzbeleg der Bank der Jüdischen Selbstverwaltung Theresienstadt für Markus Schwab (1872-1944)

DOK 95/26/8
Archiv
Urkunde
Papier, Tinte, Kopierstift
Theresienstadt 1943
Höhe: 7.5 cm Breite: 10.5 cm
Schenkung von Alfred und Ilse Fromm
Vorderseite: Anweisung der Bank der Jüdischen Selbstverwaltung Theresienstadt zur Auszahlung des
Lagergeldes an Markus Schwab, Pers. Nr. 27149, Transport Nr. II/25 442
Rückseite. Eigenhändiges (?) Gedicht von Markus Schwab oder Vera Haacke:
"Bienensummen Käferschwirren, Sonnenglanz
und Taubengirren alles lebt und ist in Bewegung,
überall nur Frühlingsregung
Grüne Saaten, blauer Himmel und dazu ein bunt Gewimmel von Insekten aller Art alles auf der Hochzeitsfahrt
Selbst das allerkleinste Wesen ist vom
Winterschlaf genesen, rüstet sich zu neuem Leben.
Wir dem Schicksal nur ergeben bleiben flügellahm und stumpf ohne Seele nur noch Rumpf
In dieser Stimmung war ich vor einer Stunde nun ist`s wieder besser, d´rum den Kopf nicht hängen lassen, es wird alles wieder gut."
Mit rotem Kugelschreiber 10.3.1944 eingetragen:
"Markus Schwab, Nürnberg, geb. 6.5.1872,
gest. 1.6.1944 Theresienstadt ( Gedenkbuch II)"

Wissen Sie mehr zu diesem Objekt?
Haben Sie vielleicht einen Fehler gefunden?

Schreiben Sie uns:

Nach oben springen