Besamim-Büchse eines Hawdala-Sets

Yaakov Greenvurcel (1952 - )

2001/36/3
Judaica/Angewandte Kunst
Silber, Holz Montiert, Hoz/ Nußbaum
Jerusalem 2001
Höhe: 9 cm Breite: 9.8 cm Tiefe: 5.6 cm Höhe x Länge x Tiefe
Auf der Unterseite gestempelt: "design: y greenvurcel" / "jerusalem" /[hebr.:] "yisrael", Künstlermake "GJ israel"/ "SILVER 925" [hebr.:] "kessef"
Auf der Unterseite eingraviert: "42/50//J. Green"
Unterseite: Klebe-Etikett "SPICES"
Stiftung Jüdisches Museum Berlin (Hg.): Geschichten einer Ausstellung. Zwei Jahrtausende deutsch-jüdische Geschichte, Berlin 2002, S. 125 (Abb.).
Die Besamim-Büchse hat eine kreissektorförmige Basis. Der Boden der Büchse ist abnehmbar. Auf der spitz zulaufenden, mandelförmigen Oberseite der Büchse befinden sich zwei kleine Einschnitte.

Die Besamim-Büchse ist Bestandteil eines Hawdala-Sets, das der israelische Künstler Yaakov Greenvurcel entworfen hat.

Das Hawdala-Set besteht aus einer Besamim-Büchse, einem Kerzenhalter und einem Kiddusch-Becher. Diese drei Hauptbestandteile können in eine runde Unterschale eingesetzt werden. Alle Einzelteile sind abstrakt-kubisch geformt und aus Sterlingsilber gefertigt. Die Unterschale ist zusätzlich in eine weitere Schale aus Holz eingelassen.

Der Künstler Yaakov Greenvurcel verwendet für seine Entwürfe ritueller Objekte weniger traditionelle, sondern modern-abstrakte Formen. Durch das Zusammensetzen aller Teile des Hawdala-Sets in der runden Unterschale entsteht eine moderne Plastik.

Das Hawdala-Set wurde von Greenvurcel fünfzigmal hergestellt, das Jüdische Museum Berlin besitzt die ausgeführte Nummer 42.

Wissen Sie mehr zu diesem Objekt?
Haben Sie vielleicht einen Fehler gefunden?

Schreiben Sie uns:

Nach oben springen