Bescheinigung für Frau Agathe Schippert (1894-1958) als "Opfer der Nürnberger Gesetze"

DOK 81/100/32
Archiv
Urkunde
Papier mit Tinte unterzeichnet
Magdeburg 6.2.1946
Höhe: 14.7 cm Breite: 20.8 cm
Gummistempel: Synagogen-Gemeinde zu Magdeburg
Schenkung von Brigitte Schmitt
Abschrift, maschinenschriftlich, mit roten Stempeln der Synagogen-Gemeinde Magdeburg.

Die Abschrift bestätigt, dass Agathe Schippert von der Gestapo verfolgt wurde und somit unter die Opfer der Nürnberger Gesetze bzw. unter die Opfer des Faschismus fällt. Zudem ist dem Schreiben zu entnehmen, dass Agathe Schipperts Mutter Anna Steinthal, geb. Neumann in Theresienstadt umgekommen ist.

Wissen Sie mehr zu diesem Objekt?
Haben Sie vielleicht einen Fehler gefunden?

Schreiben Sie uns:

Nach oben springen