Trinkglas, vermutlich aus dem Besitz von Caroline Veit (1774-1857)

2001/132/6
Alltagskultur
Glas; geschliffen, bemalt, graviert
Salzbrunn (Schlesien) ca. 1. Hälfte des 19. Jahrhunderts
Höhe: 12.4 cm Durchmesser: 8.7 cm Durchmesser Kelch Durchmesser Fuss siehe Sondermaße
"C.V.", "Salzbrunn"
Schenkung von Professor John Veit-Wilson, England
Das massive Glas ist becherförmig gestaltet und besteht aus durchsichtigem und goldgelb gefärbtem Glas. Auf dem Glas ist ein klassizistisches Gebäude, vermutlich das Kurhaus von Salzbrunn, dargestellt. Unter der Darstellung befindet sich die Inschrift "Salzbrunn". Auf der gegenüberliegenden Seite befindet sich unterhalb eines Blumenmotivs eine Kartusche, in der die Initialen "C.V." stehen.

Die Initialen verweisen vermutlich auf Caroline Veit (1774-1857), die ursprüngliche Besitzer des Glases.

Das Glas ist Teil eines Konvolutes von Objekten und Dokumenten aus acht Generationen der Familien Veit und Simon, das dem Jüdischen Museum 2001 von Nachfahren der Familie gestiftet wurde. Das Konvolut enthält unter anderem einige Familiendokumente aus der Emanzipationszeit und zahlreiche Objekte, v.a. Porzellan und Memorabilia aus Familienbesitz.

Wissen Sie mehr zu diesem Objekt?
Haben Sie vielleicht einen Fehler gefunden?

Schreiben Sie uns:

Nach oben springen