Verdienst- und Treuemedaille der AEG

Hermann Hahn (1868 - 1942)

2001/218/12
Alltagskultur
Silber
Berlin 1908 bis 1935
Höhe: 5.8 cm Breite: 4 cm
avers: H. Hahn
avers: EMIL RATHENAU LXX JAHRE ALT XI DEZ MCMVIII revers: Umschrift: AEG-B E W FUER VERDIENST UND / TREUE
Stadtmuseum Berlin (Hg.): Münzen und Medaillen aus den Sammlungen der Stiftung Stadtmuseum Berlin, Berlin 1998, S. 51 u. 130 (Inv.Nr. IV 85/145 0). Pohl, Manfred: Emil Rathenau und die AEG, Mainz: Hase & Koehler 1988, S. 204.
Hochoval mit angeprägter Öse.
Avers: Brustbild Emil Rathenaus zum Anlass seines 70. Geburtstags, nach links blickend, darunter Signatur. Umschrift, links unten beginnend.
Revers: Nach links blickender Adler, auf Felsen sitzend, links daneben Biene als Symbol für Fleiß, über dem Adlerkopf Elektrizität symbolisierende Blitzbündel nach rechts, darüber in Vollendung der rechts oben beginnenden Umschrift.

Die Medaille wurde von den Aufsichtsräten der AEG und der BEW (Berliner Electricitäts-Werke) 1908 aus Anlass des 70. Geburtstages von Emil Rathenau (Generaldirektor beider Gesellschaften) gestiftet und bis in die 1930er Jahre verliehen. Existiert in Gold und in Silber, die Silber-Version erhielten u.a. Mitglieder der Aufsichtsräte.

Wissen Sie mehr zu diesem Objekt?
Haben Sie vielleicht einen Fehler gefunden?

Schreiben Sie uns:

Nach oben springen